Wie deine Brüste dein Sexleben verbessern können

Nutze die erotische Kraft deiner Brüste! Und wir meinen das jetzt völlig abseits von male pleasure - es geht hier nur um dich und deinen Spaß!

Orgasmus

Mal ehrlich: Wir sollten uns viel mehr auf unsere Brüste konzentrieren. Richtig stimuliert können sie deinen Orgasmus nämlich noch explosiver machen. Kein Wunder: Brüste, Nippel und Warzenvorhöfe gehören zu den berührungsempfindlichsten Stellen deines Körpers. Es wird Zeit, dass sie im Bett nicht mehr nur eine fade Nebenrolle spielen. 5 Tipps, wie du deine Brüste ins Liebesspiel integrierst:

1. Sei ein bisserl experimentierfreudig

Wenn du erregt bist, sind deine Brüste empfindlicher (ähnlich wie deine Klitoris). Und oha!: Tatsächlich ist es so, dass eine Stimulation der Nippel die selbe Hirnregion anspricht wie genitale Stimulation. Die wiederum setzt das Bindungshormon Oxytocin frei, wenn du einen Orgasmus hast, und dann ist sowieso alles gut (kurz zumindest.)

Was du genau magst, kannst du langsam herausfinden: Von Federn bis Nippelklammern, von Eiswürfeln bis zu wärmenden Körperölen, von kreisenden Bewegungen bis zu neckischem Zupfen sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

2. Erwarte Großes!

Fragwürdige Unternehmen bieten gerne Cremes an, die spontanes Brustwachstum versprechen. Braucht man alles nicht, weil: Erregung lässt die Brüste um bis zu 25 Prozent wachsen! Das hat was mit einer intensiveren Durchblutung zu tun und heißt für uns schlicht: Mehr Oberfläche, mehr Gelegenheit zur Stimulation. Nutze sie alle - vom Sideboob zum Underboob und wieder zurück.

3. Brüste sind nicht nur Nippel

Die Warzenvorhöfe, oder Areola, wie der schönere medizinische Fachterminus lautet, sind in Wahrheit viel berührungsempfindlicher als die Brustwarze selbst. Und: Auf unterschiedliche Reize reagieren die Areole ganz unterschiedlich (und senden auch verschiedene Reize aus). So bleibt es für alle Beteiligten spannend.

via GIPHY

4. Spiel mal eine Runde

Überraschung: Sextoys sind nicht nur für Klitoris, Vulva und Vagina zu gebrauchen. Dein ganzer Körper ist voller erogener Zonen, die stimuliert werden wollen. Das gilt auch für deine Brüste!

5. Probiers mal anders rum

Am Ende ist es ja ganz einfach: Deine Brüste lassen sich am leichtesten ins Liebesspiel integrieren, wenn ihr eine Position einnehmt, in der sie quasi nicht zu ignorieren sind. Jede Stellung, bei der du oben bist, gewährt deinem/deiner PartnerIn ungehemmten Zugang zu deinen Brüsten. Und dir Zugang zu völlig ungeahnten Höhen der Lust. Try it!

 

Aktuell