Anleitung zur sexuellen (Un-)Zufriedenheit

Sex hat viele Seiten. In manchen Ratgebern sogar mehr als 600. doch kann man lust tatsächlich zwischen buchdeckeln finden? Die WIENERIN bat Experten zum Sex-Guide-Test.

"Sex ist die natürlichste Sache der Welt. Heißt es. Warum werden dann so viele Bücher darüber geschrieben?", fragte einst Bette Midler. Weil sie sich so gut verkaufen, liebe Bette. Und nicht etwa weil "Sex sells". Sondern weil die Hoffnung Hand in Hose geht mit Verunsicherung und Lustlosigkeit. Schließlich wollen die 27 Prozent der Österreicher, die laut Umfragen kaum Lust auf Sex haben, endlich wieder Teil jener anderen Statistik sein, die Geschlechtsverkehr zweimal pro Woche zum Durchschnitt erklärt. Doch kann man Lust tatsächlich zwischen zwei Buchdeckeln finden? Die WIENERIN ließ die Tipps der populärsten Sexratgeber von Experten bewerten.

"Hecheln Sie sich zum Orgasmus"

Und weitere Tipps aus: "Die perfekte Leidenschaft", Lou Paget, Verlag Goldmann, Euro 20,50.

TIPP 1: "Um die Empfindungen zu erhöhen, beginnen Sie kurz vor dem Orgasmus zu hecheln. Sie werden spüren, wie sich die Empfindungen im ganzen Körper ausbreiten."

EXPERTENMEINUNG von DieterSchmutzer: Lustempfinden lässt sich tatsächlich über die Atmung beeinflussen.

TIPP 2: "Legen Sie einen Waschlappen über den erigierten Penis. Versuchen Sie ihn zucken zu lassen. Führen Sie die Übung 2- bis 3-mal pro Tag durch. Zwischen der Intensität des Orgasmus und einer kräftigen Beckenbodenmuskulatur besteht ein direkter Zusammenhang."

EXPERTENMEINUNG von Bernhard Ludwig: Der Beckenbodenmuskel hat nichts mit dem erigierten Penis zu tun. Man kann ihn nur über Biofeedbackkontrolle gut und sinnvoll trainieren.

TIPP 3: "So gibt man einem Mann das unvergleichliche Gefühl, ihn in sich aufzusaugen: Wenn er mit der Eichelspitze in die Scheide eindringt, atmet die Frau stark aus. Wenn der Penis zu penetrieren beginnt, atmet sie tief ein, während sie gleichzeitig den Beckenboden stark anspannt."

EXPERTENMEINUNG von Miss Candy: Funktioniert nur mit Gleitcreme und wenn sie mit den Beckenbodenmuskeln Nüsse knacken kann.

Wienerin-Wertung: Die perfekte Leidenschaft hält nicht, was der Titel verspricht. Leidenschaft lässt sich (mit diesem Buch) nicht generieren. Wer nicht geil auf seinen Partner ist, wird es durch Tipps wie "Ein Streit ist immer etwas Negatives" oder "Reduzieren Sie Ihre Erwartungen" auch nicht werden. Immerhin: Lou Paget verrät, wie vorhandene Leidenschaft nicht so schnell erlischt. Ist doch auch was.
Note: 3-4

"Zehen sind die besseren Dildos"

Und weitere Tipps aus: "Wild Thing", Paul Joannides, Mosaik-Verlag, Euro 10,20.

TIPP 1: "Der Penis wird empfindsamer, wenn man die Vorhaut straff zieht. Legen Sie ihn jetzt eingeölt auf seinen Bauch und bewegen Sie ihre flache Hand Richtung Brust, als wollten Sie die guten Gefühle aus ihm herausdrücken."

EXPERTENMEINUNG von Silvia Pillhofer: Betriebsanleitung à la "Jetzt müssen Sie den Nippel durch die Lasche ziehen". Bei Erektionsproblemen hilft keine Technik, sondern nur eine Klärung der Ursachen.

TIPP 2: "Ein frisch gebadeter großer Zeh ist ein netter Penisersatz. Außerdem lässt sich mit den anderen Zehen die Klitoris stimulieren."

EXPERTENMEINUNG von Miss Candy: Bitte, wenn es ihn anmacht. Aber: Kein Mann, der Hände hat, kann seine Zehen so einsetzen, dass es frau auch Spaß macht.

TIPP 3: "Viele Männer stoßen zu, wenn sie abspritzen. Das kann für die Bläserin unangenehm sein. Legen Sie ihren Hengst auf den Rücken, knien Sie zwischen seinen Beinen. Kurz bevor er kommt, halten Sie Ihre Unterarme gegen seine Hüfte und schließen eine Faust um den Penis. Ihr Gewicht müsste eigentlich unauffällig helfen, Stoßen zu verhindern."

EXPERTENMEINUNG von Dieter Schmutzer: Tatsächlich agieren Männer beim Blow-Job oft, wie sie es aus Pornos kennen - heftig! Nicht jede Frau ist aber bereit und/oder in der Lage, den kompletten Penis zu "schlucken". Würgreflex! Alternative zu beschriebener Stellung: darüber reden.

Wienerin-Wertung: Viele Köche mögen den Brei verderben, doch ein erotisches Menü kann nie genug Küchenhilfen (= Co-Autoren) haben. Weil Sex nun mal die individuellste Sache der Welt ist. Dieses Buch nimmt durch seinen Sexperten-Stab unter der Regie von Paul Joannides endlich darauf Rücksicht. Und: Wer etwas über das Sexualleben der Amis erfahren möchte: hier bitte. Michael Moore hätte es nicht wiziger aufdecken können.
Note: 2

"Finger weg von Prostituierten!"

Und weitere Tipps aus: "Das Tao der Liebe", Jolan Chang, Rowolth Verlag, Euro 20,50.

TIPP 1: "Stoßsequenzen: Neunmal flach und einmal tief scheint im Tao eine bevorzugte Methode und bei Frauen jeden Alters beliebt zu sein. Sie fühlen sich auf die Folter gespannt und dann befriedigt."

EXPERTENMEINUNG von Martin Trautmann: Zumindest verhindert die Zählerei, dass man - aber leider auch frau - zu schnell kommt. Ich liebe lieber so, wie es ihr gerade gefällt.

TIPP 2: "Der Mann kann auch ohne Erektion, mit Unterstützung seiner Finger, in seine Partnerin eindringen. Ist es vollbracht, bilden die Finger an der Wurzel des Penis einen Ring, um den Schaft wenigstens halbsteif zu machen."

EXPERTENMEINUNG von Bernhard Ludwig: Endlich wird gesagt, dass zu einem erfüllten Sexleben nicht unbedingt eine volle Erektion nötig ist. Und ist der Penis mal drin, wird er oft von ganz allein steif.

TIPP 3: "Junge Männer sollten Prostituierte meiden. Wenn er nicht lernt, seine Ejakulation zu kontrollieren, ist er nicht zu der Liebe fähig, die er und seine Partnerin sich wünschen."

EXPERTENMEINUNG von Miss Candy: Es gibt keinen Mann, der besser im Bett wurde, weil er nie bei einer Prostituierten war. Im Gegenteil. Wer bei mir etwas erlebt, ist nicht so aufgeregt, wenn er's dann mit der Liebsten tut.

Wienerin-Wertung: Für sexuell "westlich" geprägte Liebende ist es zunächst befremdlich, dass die Ejakulation nicht das höchste der (Lust-)Gefühle ist. Doch wenn man einmal begriffen hat, dass der Weg das Ziel ist, gibt es für eine Frau nichts Schöneres als einen Partner, der seine Befriedigung aus ihrer Befriedigung gewinnt. Es gibt sicher (verbal)erotischere Bettlektüren, aber nur wenige, die ähnlich bilden. Note: 2

"Sperma schlucken, nicht schmecken"

Und weitere Tipps aus: "Sex-Geheimnisse", Susan Crain Bakos, Mosaik Verlag, Euro 8,20.

TIPP 1: "1. Stimulieren Sie ihn oral. 2. Setzen Sie sich, das Gesicht seinen Füßen zugewandt, auf ihn, Mund und Kehle bilden eine gerade Linie. 3. Massieren Sie sein Perineum. Das Sperma wird dann Ihre Kehle hinabfließen, ohne dass Sie was schmecken."

EXPERTENMEINUNG von Silvia Pillhofer: Solche Tipps sind lustfeindlich. Wenn sie nicht schlucken will, sollte sie es auch nicht tun.

TIPP 2: "Massieren Sie sein Perineum, das männliche Äquivalent zum G-Punkt. Wenn Sie es während des Orgasmus stimulieren, verlängert sich die Kontraktionsphase."

EXPERTENMEINUNG von Miss Candy: Manche stehen drauf. Aber es ist wie beim G-Punkt der Frau: Manche haben ihn, andere nicht. Herren ab 60 finden die Sache meistens nicht so angenehm. Stichwort: Prostata.

TIPP 3: "Herauszögern des männlichen Orgasmus: Hören Sie kurz vor der Ejakulation auf. Ziehen Sie den Penis so weit heraus, dass noch etwa 2-3 Zentimeter in der Scheide bleiben. Spannen Sie die PC-Muskeln an (als wollten Sie den Urinstrahl unterbrechen) und zählen Sie bis neun."

EXPERTENMEINUNG von Dieter Schmutzer: Zu direktiv. Bitte, warum bis neun zählen? Das ist weder hilfreich noch lustfördernd.

Wienerin-Wertung: Warum in die Ferne schweifen, wenn der Orgasmus liegt so nah? Weil man auch mal anders kommen kann. Chinesisch, tantrisch oder wie ein Call-Girl. Die Autorin hat Sex-Tipps rund um den Globus zusammengetragen. Ins Buch kam nur, was im Test für geil befunden wurde - mit präziser Anleitung. Schade nur, dass Bleiwüste und BetriebsanleitungsVerbalerotik nicht anmachen. Note: 3-

"Ein Pfefferminz für geilere Blowjobs"

Und weitere Tipps aus: "Das Buch vom Sex", Suzi Godson, Verlag rogner und bernhard, Euro 17,90.

TIPP 1: "Essen Sie vor dem Blowjob ein starkes Pfefferminz. Es sorgt bei ihm für ein kaltes, kribbelndes Gefühl - sehr aufregend."

EXPERTENMEINUNG von Kathrin Trautmann: Vielleicht hatten wir ja das falsche Bonbon ... Immerhin: Das gleichzeitige Zungenspiel mit Pfefferminz und Eichel war für ihn sehr angenehm. Und dass der Penis nach Mojito schmeckt, hat was.

TIPP 2: "Wenn Sie nicht mehr länger auf die Geburt warten wollen, ist Sex von hinten (mit Orgasmus) die wahrscheinlich beste Stellung, um die Wehen einzuleiten."

EXPERTENMEINUNG von Dieter Schmutzer: A tergo ist während der Schwangerschaft eine für die Frau nicht belastende Stellung. Vorzeitig die Wehen einzuleiten (wie auch immer) ist aber grundsätzlich kritisch zu hinterfragen.

TIPP 3: "Steht der Orgasmus kurz bevor, stecken Sie ihm den Daumen in den Anus. Tasten Sie nach etwas Geschwollenem, etwa Walnussgroßem. Drücken Sie auf dieses Etwas, als würden Sie ihn von innen masturbieren."

EXPERTENMEINUNG von Martin Trautmann: Ich dachte, die Zeiten, in denen ich Orgasmen hatte, ohne dass mein Penis direkt erregt wird, seien vorbei. Falsch gedacht.

Wienerin-Wertung: Sex ist, anders als Taillenumfang oder Vermögen, ein Feld, auf dem alle mit den gleichen Chancen starten. Durch dieses Buch kann man sich aber schnell einen Vorsprung verschaffen. Hier erfährt man alles, was man schon immer über Sex (nicht) wissen wollte und noch mehr. Z. B., dass Sperma nach drei Tagen Enthaltsamkeit gerne 90 Zentimeter weit fliegt. Die nächste Quizshow kommt bestimmt. Und Sie auch.
Note: 2-

"Pfirsichmus ist ein tolles Gleitmittel"

Und weitere Tipps aus: "Der ulitmative Sex-Test", Anne Hooper, Verlag Dorling Kindersley, Euro 10,80.

TIPP 1: "Fassen Sie eine Schamlippe, ziehen Sie leicht daran und lassen Sie sie danach zurückschnellen."

EXPERTENMEINUNG von Kathrin Trautmann: Solche Tipps sollten verboten werden. Männer besitzen einfach nicht die nötige Feinmotorik.

TIPP 2: "Manche Männer kommen so schnell, dass sie es kaum bis zur Penetration schaffen. Herz-Kreislauf-Medikamente helfen."

EXPERTENMEINUNG von Bernhard Ludwig: Dieser Tipp ist verantwortungslos! Zumal Männer sowieso dazu neigen, alles - inklusive Libido und erektiler Dysfunktion - mit Pillen zu "reparieren". Und so die Chance vertun, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Mein Tipp: Wenn nichts mehr steht, ab zum Kardiologen und Urologen.

TIPP 3: "Zerkleinern Sie Pfirsiche, um ein essbares Gleitmittel herzustellen."

EXPERTENMEINUNG von Silvia Pillhofer: Gefährlich. Die Scheidenflora wird zwar mit Bakterien fertig, aber nicht mit verrottendem Obst.

Wienerin-Wertung: Dieses Buch funktioniert nach dem Frauen&Fitness-Prinzip: Warum den Trizeps (= Oralsex) trainieren, wenn 150 Testfragen doch den Po (= Dirty Talk) als "Problemzone" enttarnen. Leider ist Hoppers "Trainingsprogramm" weder lustvoll noch gesund. Außerdem verkommt kein Mann gerne zum puren Trainingsobjekt.
Note: 4

"Präsentieren Sie Ihre Genitalien"

Und weitere Tipps aus: "Supersex", Tracey Cox, Verlag Dorling Kindersley, Euro 7,10.

TIPP 1: "Strecken Sie ihm auf dem Bauch liegend den nackten Po entgegen. Ihm überraschend die Genitalien zu präsentieren wie die Affen sollte ihn tierisch anmachen."

EXPERTENMEINUNG von Dieter Schmutzer: Die Wahrscheinlichkeit, dass er in schallendes Gelächter ausbricht, ist ziemlich hoch. Aber das ist auch ein gutes Vorspiel.

TIPP 2: "Führen Sie kleine Eiswürfel in ihre Scheide ein, bevor Sie sie oral befriedigen. Durch den Temperaturunterschied von Eis und Mund wird das Gefühl intensiver."

EXPERTENMEINUNG von Silvia Pillhofer: Alles, was die Durchblutung fördert, kann Lustgewinn sein. Eis betäubt aber eher. Massagen mit warmem Öl wären lustvoller.

TIPP 3: "Ihr Oberkörper hängt über die Bettkante. Rumpf und Beine liegen auf dem Bett. Durch den erhöhten Blutdruck im Kopf wird ihr Orgasmus zur Sensation."

EXPERTENMEINUNG von Kathrin Trautmann: Ohrensausen trägt nicht zu meiner Befriedigung bei.

Wienerin-Wertung: Supersex - ausnahmsweise ein Superlativ, der keine Mogelpackung verkauft. Dieses Buch ist voll Lust. Die erotischen Akte sind mehr als nur der Prolog in einem Theaterstück der Liebe.
Note: 2+

Fazit: Wer Lust sucht, wird sie im Buchregal nicht finden

"Sex-Ratgeber setzen eben schon voraus, was sie vorgeben zu schaffen: die Leidenschaft", sagt Michael Mary, Autor des Bestsellers "5 Lügen die Liebe betreffend". Glücklich der, der nach der Lektüre nicht neue Leistungsnormen mit zwischen die Laken nimmt, sondern Ideen, über die er mit seinem Partner verhandeln mag. "Den meisten lustlosen Paaren wird durch Sexratgeber nicht geholfen", so Silvia Pillhofer, "aber durch ein Stück Klebeband über der Fernbedienung." Das wiederum steht in keinem Sex-Guide.

Dr. Dieter Schmutzer ist diplomierter Sexualpädagoge und Lebens-und Sozialberater in Wien. Er lehrt u. a. an der Universität Klagenfurt.

Mag. Silvia Pillhofer ist als systemische Paar- und Sexualtherapeutin in Wien tätig.

Bernhard Ludwig ist Psychologe und Kabarettist (www.seminarkabarett.at) sowie Mitbegründer der Initiative Well come für erfüllte Sexualität.

Miss Candy ist seit 15 Jahren mit einem Massagesalon in Wien selbstständig.

Kathrin und Martin Trautmann sind seit sieben Jahren ein Paar und seit einem Jahr verheiratet. Tochter Eleni ist sieben Monate.

Dieser Text erschien im Original in der WIENERIN Nr. 184 vom 1.Jänner 2005.

Aktuell