Menstruierende Frauen sind schwach und hilflos, sagt das Netz

Eine aktuelle Studie hat sich angesehen, wie menstruierende Frauen im Netz dargestellt werden. Das Ergebnis macht wenig Hoffnung.

Die Menstruation kann schmerzhaft, nervig, gefährlich sein. Das wissen wir alle. Doch wir Frauen sind trotz allem keine hilflosen Wesen, wenn wir menstruieren - auch wenn es das Internet so darstellt.

Wenn man nämlich Bilder von menstruierenden Frauen im Netz sucht, wird man schnell fündig: Frauen als hilflose, wütende, emotionale, krampfige Personen sind die ersten und häufigsten Suchergebnisse.

Geht es nach einer neuen Studie von Pink Parcel haben diese stereotypen Darstellungen auch negative Auswirkungen auf den Zyklus. Websiten verstärken nämlich schädliche Wahrnehmungen der Menstruation - sodass zwei von fünf Frauen diesen negativen Online-Content sogar selbst übernehmen und reproduzieren.

Suchmaschinen, Gesundheitswebsites und Fotoplattformen porträtieren nämlich nur ein Bild von Frauen während der Menstruation: sie sind hilflos, emotional und hässlich. Sie krümmen sich vor Schmerzen, sind schwach und verletzlich.

Und klar: Menstruationen können sehr schmerzhaft sein. Trotzdem weichen diese Bilder weit von der Realität ab, denn Frauen verbringen nicht ihre ganze Periode damit, in Embryostellung am Bett zu liegen. Alycia Haines von Pink Parcel sagte gegenüber dem Independent: "Diese dramatischen, unrealistischen Bilder führen dazu, dass sich Frauen für ihre Perioden schämen, und selten darüber reden." Denn zu menstruieren, ist weitaus vielfältiger als es uns das Internet glauben lässt - und zu schwachen Wesen macht es Frauen bestimmt nicht.

 

Aktuell