Goldgelbes Safran-Biryani: Dieses vegane Rezept musst du jetzt ausprobieren

Dieses herzhaft-deftige Rezept bereichert auch den Speiseplan von Nichtveganer*innen.

Veganes Safran Biryani

Vorurteile, man werde von rein pflanzlichen Gerichten nicht satt oder müsse auf etwas verzichten, entkräften die Rezepte aus Anne-Katrin Webers Buch "Deftig vegan" (um 30,80 € im Joest Volk Verlag) mühelos!

Goldgelbes Safran-Biryani mit gerösteten Zwiebeln und Gurken-Raita

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

»3 Zwiebeln

»2 Knoblauchzehen

»1 Stück Ingwer (7 cm)

»400 g Kürbis (z. B. Butternutkürbis )

»400 g Karfiol

»1 Döschen Safranfäden (0,1 g)

»4 EL Kokosöl

»4 grüne Kardamomkapseln

»1 ½ TL Kreuzkümmelsamen

»Salz

»100 g TK-Erbsen

»schwarzer Pfeffer aus der Mühle

»200 g weißer Basmatireis

»50 g Rosinen

»1 Minigurke

»250 g veganer Joghurt

»2 EL Pistazienkerne

ZUBEREITUNG:

Deftig vegan, Anne-Katrin Weber

1. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Knoblauchzehen und Ingwer schälen und fein hacken. Den Kürbis entkernen, schälen und in Würfel schneiden. Karfiol putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Safran mit 4 EL heißem Wasser verrühren.

2. 2 EL Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Hälfte der Zwiebeln darin bei niedriger bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten andünsten. Knoblauch und Ingwer dazugeben und kurz mitdünsten. Die Kardamomkapseln andrücken, mit Kreuzkümmel, Kürbis, Karfiol, etwas Salz und 400 ml Wasser vermengen und aufkochen. Bei niedriger Hitze etwa 5 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Die Erbsen gefroren unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Parallel dazu den Reis in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten vorgaren, in ein Sieb gießen, abtropfen lassen, dann in einer Schüssel mit Safranwasser und Rosinen mischen.

4. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (oder 180 °C Umluft) vorheizen. Gemüse und Reis in eine Auflaufform (etwa 20 ×28 cm) schichten, dabei mit Reis abschließen. Das Biryani im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten backen, bis der Reis leicht knusprig ist.

5. Inzwischen die restlichen Zwiebeln im übrigen Kokosöl 10-15 Minuten langsam anbraten, bis sie knusprig und gut gebräunt sind. Die Gurke waschen und in kleine Würfel schneiden. Mit Joghurt, Salz und Pfeffer verrühren. Die Pistazien grob hacken.

6. Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, geröstete Zwiebeln und Pistazien darauf verteilen und dazu das Gurken- Raita reichen.

 

Aktuell