Diese Frau testete 5 Haarfarben in 7 Wochen

Eine ELLE-Redakteurin wagte den krassen Selbstversuch und fand zum Schluss ihre neue Traum-Haarfarbe.

Insgeheim haben wir uns wohl schon alle einmal gefragt, wie uns eine Typveränderung stehen würde. Gertraut haben es sich wohl nur die wenigsten von uns.

Die amerikanische ELLE-Redakteurin Cotton Codinha wagte den extremen Selbstversuch und unterzog sich nicht nur einer, sondern gleich vier Farbexperimenten. Über einen Zeitraum von nur 7 Wochen ließ sie sich 4 verschiedene Haarfarben von einem Profi verpassen.

In ihrem Fazit auf Elle.com beschreibt sie, wie sich ihre Haut- und Augenfarbe durch die unterschiedlichen Töne änderten und wie ihre Umwelt darauf reagierte.

Naturfarbe: Klassisches Braun

Nachdem Codinha bereits kurz vor dem Farbexperiment ihre Haare drastisch gekürzt hatte, fand sie Gefallen an der optischen Veränderung. Obwohl sie zuvor noch nie eine Farbehandlung an ihren Haaren durchführen ließ, wagt sie das Experiment. Sie will vom klassischen (aber faden) Dunkelbraun weg und etwas Neues probieren.

Der erste Look: Natürliches Blond

Für den ersten Look werden Cottons Haare ordentlich blondiert. Aus der Braunhaarigen wird einige Stunden später ein echter Blondschopf.

Ursprünglich ist geplant, gleich in die Vollen zu gehen und Cottons Haare platinblond erstrahlen zu lassen. Dies erfordert allerdings eine zweite Farbbehandlung, wie sich im Nachhinein herausstellt.

Trotzdem ist der blonde Look für Cotton ungewohnt. Für den nächsten Arbeitstag schminkt sie sich daher anders als sie es bisher gewohnt war und experimentiert mit dem Make-Up, um es an ihren neuen Haarton anzupassen.

Haut- und Augenfarbe haben sich durch die neue Haarfarbe sichtlich geändert, wie die Autorin beschreibt.

Von ihrer Umwelt, die sich anfangs schwer tut, Cotton überhaupt wiederzuerkennen, wird sie als "Marylin Monroe", "Taylor Swift" oder "Khaleesi" bezeichnet.

Der zweite Look: Modernes Platinblond

Zwei Wochen später ist Cotton wieder beim Friseur. Diesmal klappt die Umwandlung zur plantinblonden Schönheit.

Ihre Freunde sind begeistert, ein Barkeeper hält Cotton sogar für einen Promi und ihr Nachbar lädt die Autorin endlich auf ein langersehntes Date ein.

Der dritte Look: Irisches Rot

Kurze Zeit später geht es den platinblonden Haaren an den Kragen. Ein irischer Rotschopf steht als Nächstes an. Wie Cotton beschreibt, ist dieser am Schwersten zu erreichen und die Farbe auch nur schwer zu behalten.

Nach der Färbung erleuchten ihre Augen grün. Ihre Kollegen sind weniger begeistert und auch Cotton selbst fühlt sich sichtlich unwohl. Erst nach einigen Haarwäschen und Sonneneinstrahlung erleuchten die Haare in der gewünschten Farbe. Cotton beschließt ihr Make-Up und Schmuckwahl der neuen Farbe entsprechend anzupassen.

Der vierte Look: Dunkelbraunes Espresso

Zu guter Letzt wird aus der irisch-anmutenden Cotton ein dunkler Vamp. Der Rotstich aus dem Haar weicht einem kühlen und dunklen Braunton, der die Autorin an die Haarfarbe ihrer Mutter erinnert.

Fazit: Nach dem umfassenden Experiment hat die Redakteurin ihre Wunschhaarfarbe gefunden. Auch ihr Friseur stimmt zu: "Es war schon immer in dir und ist erst mit der Farbe in Erscheinung getreten".

Sobald sich ihre Haare von der anstrengeden Färbeaktion beruhigt haben, möchte Cotton zu einem lässigen blonden Surfergirl werden, beschließt sie abschließend und freut sich schon auf ihren baldigen Friseurbesuch.

Den ganzen Artikel und weitere Pflegeinformationen finden Sie auf elle.com.

Aktuell