Die "5-Minuten-Sextherapie" kann deine Beziehung retten

Der Quickie macht Lust auf mehr. Ich vergleiche das mit dem Joggen: Am Anfang muss man sich überwinden, die Laufschuhe anzuziehen. Aber hinterher fühlt man sich prima. Und regelmäßiger Sex hält Beziehungen zusammen.

Viele Paare nehmen Intimität als Gradmesser für Liebe. Sie trennen sich irgendwann, weil sich der Sex mit den Jahren deutlich reduziert hat. Vielen fehlt die Zeit zum Sex oder Alltagsprobleme lassen keine Lust aufkommen. Doch das Bindungshormon Oxytocin wird nur dann ausgeschüttet, wenn sich ein Paar auch körperlich nahe ist. Oft reichen dafür schon eine Umarmung oder ein langer Kuss. Doch auch diese Zärtlichkeiten werden seltener, wenn die Mauer der sexuellen Frustration eine gewisse Höhe erreicht hat.

Doch es müssen nicht immer lange, komplizierte Sex-Therapien sein, um die Leidenschaft zu retten. Wer seiner Beziehung einen Kick geben will, kann auch auf kurze, intensive Sexerlebnisse setzen. Nicci Talbot, Sexpertin und Autorin von „Fast Sex“, verrät Abkürzungen auf dem Weg zum Höhepunkt.

Achtet auf das Timing. Du könntest eine Pizza bestellen oder kurz vor dem Kinobesuch durchstarten: Zeitdruck macht Sex wilder.

Reden bringt Leute zusammen. Flüstere deinem/deiner Liebsten ins Ohr: „Ich treff dich in zwei Minuten in der Besenkammer.“ Vorspiel unnötig, versprochen!

Raus aus dem Schlafzimmer. Das Bett schreit geradezu nach „Liebe machen“. Heiße Quickies gibt’s überall, aber eben nicht dort.

Zeigst du’s mir, zeig ich’s dir. Beim Minuten-Sex drängt die Zeit. Kurz: du solltest genau sagen, was du wie, wann und wo magst. Zeig auch ruhig ein paar Tricks her, die du bei der Selbstbefriedigung anwendest.

Kino im Kopf. Ob du beim Quickie an deinen Serien-Schwarm denkst oder an deine Hochzeitsnacht – Hauptsache, dein Hirn weiß, du bist in Richtung Höhepunkt unterwegs.

Gib ordentlich Gas. Küsse deinen Liebsten leidenschaftlich, beiße zärtlich – alles, was deinem (und seinem) Körper „Los geht’s!“ mitteilt, dient der Sache.

Handwerklich begabt. Gleitmittel hilft. Und, ach ja, kauf' ruhig mal den Sexshop leer. Da findet sich so einiges, das nützlich sein kann.

Einstellung ändern. Was guter Sex ist, ist nicht definiert. Gut ist, was gut tut. Mach das auch deinen Wertvorstellungen klar. Vielleicht hilft’s, folgende Weisheit zu verinnerlichen: Es kommt nicht auf die Länge an. Unsere Empfehlung lautet daher: Hals über Kopf in den Sex stürzen. Wichtig ist nur, dass der Quickie für beide befriedigend ist. Es geht nicht nur um den Orgasmus, sondern auch um das Gefühl einander nahe zu sein, etwas zu teilen, zu begehren und begehrt zu werden.

Aktuell