5 Tipps gegen den wöchentlichen Sonntagabend-Blues

Ollawei S’Gleiche: Es ist Sonntagabend und anstatt die letzten Stunden des Wochenendes zu genießen, bist du gestresst und schlecht drauf. Das muss nicht sein!

Trauriger Mops

An das letzte Mal, als du einen Sonntagabend völlig relaxt und sorgenfrei verbracht hast (und der nächste Tag kein Feiertag war), kannst du dich nicht mehr erinnern? You’re not alone! Damit du in Zukunft keinen Sonntagabend-Blues mehr erleiden musst, haben wir ein paar Ideen für dich:

1. Erledige To-Dos bis Freitagabend

Klar, die Verlockung, den ersten Spritzer einzuschenken und die Füße hochzulegen, sobald die Bürotür hinter dir zugefallen ist, ist groß (du hast es dir ja auch wirklich verdient) – du ersparst dir allerdings eine Menge Stress am Sonntag, wenn du deine Erledigungen, die du dir für’s Wochenende vorgenommen hast, bereits jetzt in Angriff nimmst.

2. Nutze das Wochenende, um abzuschalten

Wir wissen: Ab und zu die Arbeits-E-Mails zu checken kann verlockend sein, ist aber gar nicht gut für die Work-Life-Balance und deine mentale Gesundheit. Merke dir: Die Wochenenden sind für dich da! Du bekommst ein schlechtes Gewissen oder es beschleicht dich das Gefühl, dass du etwas verpasst oder auf Abruf sein solltest? Denk dran: Wenn du regelmäßig Pausen machst und dir ab und zu eine Auszeit von Arbeitsalltag gönnst, kannst du montags wieder mit viel mehr Energie starten! Win-Win also! 😊

3. Unternimm Sonntagabend etwas Lustiges

Verabrede dich mit deinen Freund*innen zum Tatort-Schauen im Schikaneder, geht gemeinsam Bowlen oder besuche mit deinem Schatzi das neue, hippe Lokal, das du schon so lange ausprobieren willst. Hast du für Sonntagabend was Nettes geplant, freust du dich darauf und erledigst alles andere (hoffentlich) automatisch rechtzeitig!

4. Überlege dir ein "Zuckerl" für Montag

Nimm ein bisserl was vom Wochenend-Treat-Yo-Self-Spirit mit in die neue Arbeitswoche und überlege dir ein kleines "Zuckerl", das den Montag ein wenig versüßt. Sei es, etwas bei deinem Lieblings-Inder zu bestellen und drei Folgen deiner Lieblingsserie zu schauen oder eine Runde Pubquiz mit deinen Friends. Der Wochenstart ist gleich ein völlig anderer und der Sonntagabend kein Grund zum Raunzen mehr.

5. Denke nicht an morgen

Hallohallo, es ist immer noch Wochenende! Kein Grund Trübsal zu blasen und sich somit selbst die letzten Stunden Entspannung zu vermiesen. Versuche negative Gedanken wegzuschieben und dich daran zu erinnern, dass du ruhig auch mal eine Auszeit haben darfst! Bist du leicht anfällig dafür, dir viele Sorgen zu machen und hast Schwierigkeiten einfach mal "abzuschalten", probiere es doch mal mit Meditieren (z.B. mit der App Headspace). Gerade am Anfang wird es dir wohl nicht so leicht fallen, mit ein bisserl Übung wirst aber bestimmt auch du bald mehr Ruhe finden.

via GIPHY

 

Aktuell