Menschen, die Trashfilme mögen, sind besonders intelligent

Der Filmwissenschaftler Keyvan Sarkhosh hat eine gewagte These.

Wir kennen sie alle (mehr oder weniger gut): Trashfilme wie "Sharknado", "Alienkiller", "Sharktopus" & Co. Wer eine besondere Vorliebe für solche Filme hat, könnte besonders intelligent sein, sagt jetzt der Filmwissenschaftler Keyvan Sarkhosh vom Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main.

"Die Lust am filmischen Müll"


In der ersten empirischen Studie zum Thema ging er der "Lust am filmischen Müll" nach. Sein Interesse galt der Frage: wer sieht sich solche Trashfilme an und warum? "Auf den ersten Blick", erklärt er gegenüber dem "Spiegel", "erscheint es paradox, warum sich jemand bewusst schlecht gemachte, peinliche und oft sogar verstörende Filme anschauen sollte."

Doch auf den zweiten Blick stecke mehr dahinter, so der Wissenschafter. Als Paradebeispiel nahm er sich die die "Sharknado"-Reihe her, die aus der grandiosen Handlung besteht, dass ein Tornado Haie in die Luft wirbelt, die dann Menschen fressen.

"Kulturelle Allesfresser, deren Interessen breit gefächtert sind"


Er befragte Menschen aus Internetforen und Facebookgruppen, die sich diese Filme bewusst ansehen. "Natürlich ist das nicht repräsentativ, aber empirisch und explorativ", sagte er im Spiegel-Interview. Das Ergebnis: die Menschen sehen sich die Filme mit ironischem Abstand und "Lust am Billigen" an.

Menschen, die gern Trashfilme sehen, seien überwiegend gebildet und kulturinteressiert, meint er. Er bezeichnet das Trashfilm-Publikum als „kulturelle Allesfresser: Vom Mainstream bis zum Arthauskino, aber auch bildende Kunst und Museen, die Interessen sind sehr breit gefächert.“

Sie kehren sich zum Teil bewusst von Mainstream-Filmen ab und haben ein Interesse daran, wie Klischees und bestimmte Muster in Trashfilmen verarbeitet werden. Über jene, die diese Filme zufällig in der Nacht durchzappen, sagt der Filmwissenschafter: "Der findet dann vielleicht schnell die Tricks zu schlecht, um den Film gut zu finden."

Aktuell