Härtere Nägel in acht Wochen

Bei der Anwendung von Nagelhärter wird viel falsch gemacht. Wir haben bei einem Profi nachgefragt, wie es besser geht.

Wie dick oder dünn Ihre Nägel sind, ist ererbt. Dennoch kann Nagelhärter die Qualität Ihrer Nägel verbessern. Vorausgesetzt er wird richtig angewendet. Frank Schäberle, Artistic Director der Nagelpflegefirma Alessandro, verrät wie es geht.

Die Facts:

Nagelhärter sollte niemals als dauerhaftes, tägliches Pflegeprodukt angewendet werden! Idealerweise wendet man ihn als Kur an (je nach Nagelhärter 4 - max. 8 Wochen/3-4x jährlich). Anschließend sollte er 1x pro Woche als erhaltende Pflege angewendet werden.

Nagelhärter entfaltet seine volle Wirkung nur während des Auftragens, nach dem Trocknen reduziert sich seine Wirkung auf die härtende Schutzfunktion. Daher sollte Nagelhärter immer mehrere Tage hintereiander auflackiert werden.

Die Steps:

1.Tag – 1 Schicht Nagelhärter

2.Tag – 2. Schicht Nagelhärter (über die erste Schicht auftragen)

3.Tag – 3. Schicht Nagelhärter (über die zwei vorherigen Schichten auftragen)

4.Tag – Mit einem pflegenden(!) Nagellackentferner alle Schichten entfernen

Ab dem

5.Tag – Schritt 1 bis 4 wiederholen

Anwendung maximal 8 Wochen!

Vorsicht!

Nagelhärter niemals mit einem billigen oder acetonhaltigen Nagellackentferner ablackieren – dies schädigt den frisch aufgebauten Nagel! Besser auf einen pflegenden Nagellackentferner zurückgreifen, z.B. aus der alessandro Nailspa-Linie.

Dauerhafte, tägliche Anwendung von Nagelhärter führt zu spröden und harten Nägeln, da ihre Elastizität verloren geht. Daher ist es bei einer Nagelhärter-Kur unumgänglich, täglich ein Nagelöl oder eine Nagelbutter zu verwenden. Diese kleinen Helfer versorgen den Nagel mit Feuchtigkeit und halten ihn elastisch.

Alle „Man fragt sich ...“-Beiträge von Martina Parker im Überblick >>

 

Aktuell