5 Fehler, die wir alle beim Packen von Handgepäck machen

Das Handgepäck schön zu packen ist eine eigene Kunst.

Handgepäck, der Feind von Freunden des großen Gepäcks. Viele Leute neigen dazu, viel zu viel zu packen. Aber ein knappes und gut gepacktes Handgepäck kann eine Reise wesentlich einfacher machen. Hier sind fünf häufige Fehler beim Packen von Handgepäck:

1) Die Kleidung zusammenrollen

Der Mythos hält sich hartnäckig, dass es platzsparend sei, die Kleidung im Koffer zusammenzurollen. Tatsächlich wird das Gewand beim Ankommen aber wesentlicher verdrückter und faltiger sein. Mit altmodischen Stapeln für Hosen und Shirts und einem eigenen kleinen Beutel für die Unterwäsche fährt man immer noch am besten.

2) Überpacken

Das ist vermutlich der häufigste Fehler und wir bekennen uns schuldig. Wer sich schwer tut alle Outfits durchzuplanen, dem kann es helfen, neutrale Basics zu packen, die sich gut durchkombinieren lassen. Da Schuhe den meisten Platz einnehmen, macht es Sinn ein Allrounder-Paar zu packen, das man den ganzen Trip über tragen kann.

3) Die Gepäckriemen des Koffers nicht verwenden

Die Gepäckriemen im Koffer halten alles an ihrer Stelle und bringen die Kleidung faltenfrei an den Zielort. Damt sie besonders effektiv sind, sollte man den Koffer möglichst eng und flach bepacken.

4) Alles in einen Haufen werfen

Das Schlimmste ist, wenn die Schuhe, die man den ganzen Tag anhat, die Kleidung berührt, die man auf seinem Trip noch anziehen möchte. Um das zu vermeiden, sollte man eine Seite für Kleidung reservieren, und auf der anderen Toilett-Sachen, Schuhe und alles andere packen, was nicht Kleidung ist.

5) Viele Schichten übereinander anziehen, um Platz im Handgepäck zu machen

Zum Reisen sollte man etwas Bequemes anziehen, und nicht die Sachen verdrücken, die man noch auf der restlichen Reise benötigt. Da die Temperaturen im Flugzeug oft unvorhersehbar sind, zahlt es sich aus, einen Schal und eine Decke in der Tasche mitzunehmen.

Aktuell