10 Beauty-Vorsätze, die mehr als nur schön machen

Sich an diese Vorsätze zu halten ist leicht. Denn wer die folgenden acht Tipps beherzigt, verändert nicht nur sein Spiegelbild.

Beautyvorsätze

Was ist der wichtigste Vorsatz überhaupt? Ganz einfach: Nimm dir nur solche Dinge vor, die du auch wirklich einhalten kannst. Schließlich willst du nicht frustrierter, sondern schöner werden. Und das gelingt nur mit Beauty-Vorsätzen, die keine Qual, sondern effektiv sind und im besten Fall sogar Spaß machen. Ein paar Anregungen gefällig? Kein Problem:

Vorsatz Nr. 1: Vorzüge finden. Nicht Fehler.

Bei jedem Blick in den Spiegel fällt dir irgendetwas auf, das du nicht an dir magst? Dann wird es höchste Zeit, dies zu ändern. Schlechte Gedanken unterbrechen wir ab sofort und ersetzen sie mit positiven Vibes. Ab jetzt gilt: Immer, wenn du etwas an dir auszusetzen hast, machst du dir stattdessen einfach ein Kompliment.

Vorsatz Nr. 2: Grüner werden

Mutter Natur weiß genau, was gut für uns ist. Und was schön macht. Mehr natürliche und biologisch hochwertig Pflege und Kosmetik zu benutzen ist daher einer der besten Vorsätze überhaupt. Noch besser ist nur noch folgende Idee: Gib Mutter Natur etwas zurück und wähle Zero-Waste-Produkte. Festes Shampoo, unverpackte Seifen oder vielleicht sogar DIY-Kosmetik sind nur einige gute Alternativen.

Vorsatz Nr. 3: Mehr experimentieren

Du hast dich schon immer gefragt, ob dir neon-pinker Lippenstift steht? Oder vielleicht sogar kurze Haare? Warum probierst du es dann nicht einfach mal aus? Was soll schon passieren? Außer etwas mehr Aufregung im Spiegelbild – und im Leben. Los, trau dich!

via GIPHY

Vorsatz Nr. 4: Weniger ist mehr

Eine gute Pflege entsteht nicht durch Quantität, sondern durch Qualität. Niemand braucht dutzend verschiedene Cremes, Seren, Masken und Co. Sogar das Gegenteil ist der Fall. Vor allem sensible Haut will nicht überladen werden. Sie freut sich über wenige, dafür hochwertige Pflegeprodukte, die gut aufeinander abgestimmt sind. Dein Vorsatz lautet daher: Das Badezimmer gründlich ausmisten.

Vorsatz Nr. 5: Schluss mit Vergleichen

Auf Social Media seht die Welt schnell einmal perfekt und die Menschen ach so hübsch aus. Doch Hand auf’s Herz: Wir wissen doch alle, dass viele Bilder retuschiert sind. Und trotzdem lassen wir uns immer wieder davon blenden. Schluss damit. Ab sofort machen wir entweder eine echte Online-Auszeit und legen das Smartphone für ein paar Tage zur Seite. Und überhaupt: Wir hören auf, uns ständig zu vergleichen. Das macht nämlich nur unglücklich.

Vorsatz Nr. 6: Wir werden kühler

Heißes Wasser fühlt sich vielleicht angenehm an, ist aber ein Todesstoß für die Haut. Es trocknet aus, entzieht der Haut Fett und lässt sie fahl werden. Gleiches gilt übrigens für die Haare. Daher gilt: Ab sofort drosseln wir die Temperaturen beim Duschen und Waschen. Und noch ein Tipp für alle, die besonders motiviert sind: Beendet jede Dusche mit einem eiskalten Guss. So aktiviert ihr nicht nur die Mikrozirkulation der Hautzellen, sondern auch euer Immunsystem.

via GIPHY

Vorsatz Nr. 7: Schlafen!

Man kann es nicht oft genug sagen: Schlaf ist wichtig – für alles. Schöne Haut, aber vor allem physische und psychische Gesundheit entstehen nur, wenn der Organismus ausreichend Zeit zur nächtlichen Regeneration hat. Sorg dafür, dass du regelmäßig wenigstens sieben Stunden Zeit zum Schlafen hast. Und denk dran: Schlaf lässt sich nicht nachholen: es genügt also nicht, wenn du am Wochenende bis in die Mittagsstunden schlummerst.

Vorsatz Nr. 8: Endlich mal eine Profi-Beratung durchführen lassen

Welcher Hauttyp bin ich eigentlich? Nur wer seine Haut wirklich gut kennt, kann eine passende Pflege für sie finden. Wer sich hingegen noch unsicher ist, sucht sich am besten Unterstützung von einem Profi. Kosmetikerinnen, aber auch Dermatologen führen Typ- und Pflegeberatungen durch, die dir jedes Detail und Bedürfnis deiner Haut erklären. Im Anschluss kannst du die Pflege entsprechend abstimmen.

Vorsatz Nr. 9: Mehr Hygiene im Badezimmer

Im Badezimmer lauern mehr Hygienefallen, als wir mit dem bloßen Auge sehen können. An Beauty-Schwämmen, Pinseln, aber auch an Handtüchern, Rasierern und Bürsten sammeln sich Keime. Regelmäßiges Auswechseln und Reinigen verhindert, dass die Keimbildung Überhand nimmt. Gleiches gilt übrigens auch für dekorative Kosmetik. So sollten Mascara, Foundation und andere tägliche Gebrauchsprodukte regelmäßig auf ihre Haltbarkeit geprüft werden. Als Faustformel gilt: Nichts länger als drei Monate benutzen.

Vorsatz 10: Sonnenschutz ernst nehmen

Ein konsequenter Sonnenschutz ist das A und O der Schönheit, aber vor allem auch der Hautgesundheit. Inzwischen weiß jeder: Sonnenschutz braucht es nicht allein im Urlaub, sondern auch im Alltag. Höchste Zeit, dass wir auch danach handeln. Achte darauf, dass deine Tagespflege einen integrierten Lichtschutz hat. An besonders sonnigen Tagen oder solchen, an denen du viel im Freien bist, ist ein zusätzlicher Schutz notwendig. Und das übrigens auch für die Augen. Sonnenbrillen sehen nicht nur cool aus, sondern machen auch Sinn. Also, worauf wartest du noch? Vorsätze sind da, um umgesetzt zu werden. Am besten gönnst du dir gleich eine neue Sonnenbrille. Motivation muss schließlich auch sein!

via GIPHY

 

Aktuell