Wie du dein Badezimmer putzen solltest!

Hallo, es ist Frühjahrsputz-Zeit! Fünf Antworten auf Fragen, die du dir beim Bad putzen schon immer gestellt hast. (Ganz bestimmt!)

Wie du dein Badezimmer putzen solltest

Wenn die Sonne sich wieder raustraut und durch dreckige Fensterscheiben uralte Wasser- und Kalkflecken in Szene setzt, wissen wir: Es ist Zeit, mal wieder das Bad zu putzen. Husthust. Und wenn man dem ganzen Schmäh um Marie Kondo wenigstens etwas glaubt, dann dass es eh irgendwie befriedigend ist, Medizinschränkchen und Badezimmerkasterl auszumisten und neu zu sortieren. (Bis zum nächsten Putzwinterschlaf, that is.)

Welche Putzmittel und -zubehör brauchst du für eine gescheite Putzsession im Bad?

Ein Schwamm, eine Toilettenbürste, Reinigungstücher und Desinfektionsmittel und den guten, alten Pömpel - mehr braucht man für ein blitzsauberes Bad nicht. (Ja, den Willen zum Putzen vielleicht noch, aber wir wissen auch nicht so recht, wo man den herbekommt.) Fancy Putzmittel sind nicht nötig, ein simpler Essigreiniger tut's auch und ist sogar umweltfreundlich.

Wie putzt man eigentlich eine Toilette?

Einmal spülen, WC-Reiniger (auch hier: Essigreiniger bringt's!) in die Muschel kippen und mit der Bürste alle Oberflächen in der Schüssel abschrubben. Etwa fünf Minuten einwirken lassen, dann nochmal Spülen. Bei Bedarf wiederholen. Die außenliegenden Oberflächen, wie Brille, Deckel und Klo selbst, mit Reinigungstüchern abwischen. Oh, und ein Pro-Tipp: Die Klobürste an dieser Stelle auch mal reinigen - einfach kurz in Essigwasser einweichen und alles ist wieder frisch.

Welche Stellen sollte man beim Putzen auf keinen Fall vergessen?

Denk mal so: Im Badezimmer gehen unterm Strich mehr Leute ein und aus, als du glaubst. Mitbewohner*innen und eine ganze Menge Gäste jeder Art suchen die Räumlichkeiten im Laufe eines Jahres auf. Und jede*r davon fasst die gleichen Oberflächen an: Türschnallen, Griffe und Henkel. Zumindest einmal im Jahr sollten sie ordentlich gereinigt werden. Und wenn du schon dabei bist: Wisch mal in deinen Schränken aus!

Und welche Badezimmerutensilien sollte man dringend mal ausmisten?

Zahnbürsten, fast leere Shampoo- und Duschgelflaschen und dieses Stück Seife, dass eigentlich nur noch aus dreckigen Rissen besteht. Der Frühjahrsputz ist eine gute Gelegenheit, um alles, was seinen Dienst getan hat, auszutauschen.

So. Fertig. Wohin jetzt mit dem ganzen Putzzeug?

Ein simpler Trick zum dauerhaft sauberen Bad ist, die Arbeitsmittel gleich zur Hand zu haben. Wenn du Platz dafür hast, empfiehlt sich ein eigenes Körbchen nur für Badputzmittel im Badezimmer selbst. Fühlt sich außerdem so an, als hättest du das mit dem organisiert sein voll im Griff.

 

Aktuell