Punschtorte

Was wäre die österreichische Küche ohne ihre Mehlspeisen? Auf jeden Fall um ein paar Verführungen ärmer. Wir zeigen Ihnen die schönsten Versuchungen, seit es Schaumrolle, Esterhazyschnitte und Gugelhupf gibt.

1. Biskuitböden für die Torte am Vortag backen. Mehl mit Stärke versieben.

2. Eier trennen. Dotter mit 2 EL Kristallzucker, Zitronenschale und Salz schaumig rühren. Eiklar mit restlichem Zucker zu Schnee schlagen.

3. Rund 1/3 vom Schnee unter den Dotter rühren, restlichen Schnee und Mehl unterheben. Butter schmelzen, noch heiß unterrühren.

4. Zwei Tortenreifen mit Papier eindrehen oder zwei Springformen (24 cm Durchmesser) mit Butter befetten und bemehlen.

5. Je die halbe Menge der Masse in die Formen fül­len. Im vorgeheizten Rohr bei 180 °C etwa 30 Min. backen; auskühlen lassen.

Aus dem Buch: Süße Klassiker. Die feinsten Desserts und Mehlspeisen aus Österreich. Von Dietmar Fercher, Andrea Karrer. Residenz Verlag, € 29,90.

Für 1 Torte mit 12 Portionen

Für das Biskuit:
100 g Mehl (glatt)
60 g Stärkemehl
6 Eier
180 g Kristallzucker
Schale einer halben Zitrone (unbehandelt), abgerieben
Prise Salz
75 g Butter oder Butterschmalz
evtl. Butter und Mehl für die Formen

Für den Punsch:
4 cl (2–3 EL) Rum
80 ml Wasser
90 g Kristallzucker
Schale einer halben Orange (unbehandelt), abgerieben
Saft einer Orange
2 EL Marillenmarmelade
etwa 250 g Marillenmarmelade
150 g Fondant
1 Schuss Cherry Brandy oder rosa Lebensmittelfarbe
60 g gehobelte, geröstete Mandeln

Aktuell