DAS PATRIARCHAT (und der Moment, als wir gemerkt haben, dass es wirklich existiert)

Wo man auch hinschaut: Frauen sind in unserer Gesellschaft nicht gleichgestellt. Am Frauenkampftag geht es also nicht um Blumen und Schoki - sondern um patriarchale Strukturen, die tief in unserem Denken verankert sind. So tief, dass wir sie oft übersehen. Wir haben sieben Frauen gefragt: "Wann hast du gemerkt, dass das Patriarchat existiert?"

Es war ein plötzlicher Gedanke. Eine Frage, so offensichtlich, dass ich sie nie zu stellen gedacht hatte: Warum müssen sich Männer nicht schminken?

Und eine Lawine an Antworten. Weil der Wert eines Mannes nicht von seinem Aussehen bestimmt wird. Weil wir nie gelernt haben, dass ein ungeschminkter Mann 'schirch' ist. Weil bei Männern sowieso zuerst zählt, was sie können, und nicht wie sie dabei ausschauen. Ich war Anfang 20 als ich tatsächlich begriffen habe, dass ich im Patriarchat lebe. Seitdem vergeht kein Tag, an dem ich nicht daran denke.

Diese Momente mögen groß oder klein sein. Sie kommen früher oder später, werfen alles über den Haufen oder bestätigen, was ohnehin schon klar war. Und sie passieren jeder*m Feminist*in. Sie drehen sich um Diskriminierung, um Ungleichheit und Benachteiligung, um Gefahren und Unterdrückung. Wer einmal anfängt hinzusehen, kann nur noch schwer ignorieren. Das fängt beim Schminken und an und hört bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen noch lange nicht auf. Das Patriarchat ist vielschichtig.

Für unser Video zum Frauenkampftag haben wir darum mit sieben Frauen gesprochen, die ihre feministischen Überzeugungen leben. Sie sind Vorbilder für andere, inspirieren und ermutigen. Sie engagieren sich, lernen dazu und geben ihr Wissen weiter. Und sie alle haben irgendwann mit einem Gedanken angefangen: "Ich lebe als Frau im Patriarchat und das beeinflusst mein Leben negativ."

Um diese ersten Gedanken und Momente soll es heute gehen. Sie sind ein wichtiger Anfang, der das Denken verändern kann. Das Patriarchat ist nämlich real. Und es wird Zeit, dass wir es niederreißen. Einen schönen Frauenkampftag 2020!

Asma Aiad - Künstlerin und Aktivistin (@asmaaiad auf Instagram)

Melisa Erkurt - Journalistin und ehemalige Lehrerin (@melisaerkurt auf Twitter)

Beatrice Frasl - Podcasterin, betreibt die Podcasts 'Große Töchter' und 'She Who Persisted' (@fraufrasl und @grossetoechterpod auf Instagram)

Schifteh Hashemi - Sozioökonomin (@schifteh auf Twitter)

Ina Holub - Queer Body Positivity Aktivistin (@inaholub auf Instagram)

Rita Isiba - Social Entrepreneur (@ritaisiba auf Twitter)

Monika Salzer - Gründerin der 'Omas gegen Rechts' (@omasgegenrechts und @salzer_monika auf Twitter)

 

Aktuell