Zum Thema Datenschutz

Das Thema Datenschutz ist in Zeiten von Socialmedia und Videoüberwachung ein sehr brisantes Thema. Georg Markus Kainz, Präsident von quintessenz hat uns Fragen zum Datenschutz beantwortet, die uns schon länger auf der Zunge gelegen sind.

Ab wann ist etwas Datenmissbrauch?

Daten dürfen nur für den Zweck verwendet werden für den sie ermittelt wurden. Sie dürfen nicht weiterverwendet oder - gegeben werden.
Jede einzelne Information mag nämlich für sich noch nicht sehr informativ zu sein, aber je mehr Quellen zusammengeführt werden können, desto detaillierter werden die Analysemöglichkeiten.

Was heißt "die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben"?

Dies ist eine PR-Aussage, die bewusst auf unser Misstrauen anspielt, das wir vielen Firmen gegenüber haben, weil so oft Daten weitergegeben oder verkauft werden.

Die Datenweitergabe an Dritte verlangt unsere ausdrückliche Zustimmung und ist ansonsten verboten. Viele Firmen tricksen in ihren AGBs oder durch unklare Bestimmungen in ihren Verträgen umso, ohne das es uns bewusst wäre, eine Einwilligung zur Weitergabe unser Daten zu erhalten.

Viele Firmen tricksen in ihren AGBs...
von Georg M. Kainz

Warum sind gewisse Einstellungen (wie zum Beispiel auf Facebook der Punkt "lade eine Kopie deiner Daten von fb herunter) immer so versteckt?

Gerade diese Funktion, die eigenen Daten auf dem PC sichern zu können (um sie dann eventuell auf FB löschen zu können), war eine Forderung von Datenschützern an FB, um einen Ausstieg oder Wechsel zu einem anderen Sozialen Netzwerk zu ermöglichen.

Mit zahlreichen Tricks wird versucht uns in Facebook zu halten. Unter anderem nimmt sich Facebook das Recht, Daten, auch wenn ihre Löschung beantragt wurde, weiter zu speichern. Mit der Begründung zur Vermeidung von Identitätsbetrug.

Werden Straßen in Österreich videoüberwacht?

Seit vielen Jahren werden bereits die Hauptverkehrsadern videoüberwacht, so betreibt etwa die Asfinag ein Netz von circa 5000 Kameras. Neue Verkehrskameras sind schwenk- und zoombar und bieten nicht nur einen Blick auf den Zustand der Straße. Es bedarf nicht viel Phantasie, sich vorzustellen was Kameras, die die Lochung der Vignette bei einem vorbeifahrenden Auto überprüfen können, noch sonst im Auto erkennen können.

Neben dieser Überwachung des fließenden Verkehrs wird besonders der Gehsteig in unseren Städten fleißig überwacht. Ein aufmerksamer Blick in den ersten Stock offenbart nicht nur bei Banken Kameras die alles Geschehen auf dem Gehweg verfolgen. In zahlreichen Hauseingängen und aus Geschäften heraus wird der Passant von den kalten Kameraaugen verfolgt. Noch hat hierzulande die Dichte an Kameras nicht das Niveau von London erreicht.

 

Aktuell