Zuckererbsen-Salat

Sie spielt die Hauptrolle in einem bekannten Märchen und ist aus den heimischen Küchen nicht mehr wegzudenken: Die Erbse. Ob als Zuckerschote oder ausgelöst, die kleinen runden Hülsenfrüchte sind leicht verdaulich und für Salate, Suppen oder Beilagen geeignet. Tipps rund um den Erbsengenuss finden Sie hier.

1. Die Hülsen der Saubohnen und der Erbsen öffnen, Bohnen und Erbsen in eine Schüssel geben.

2. Bohnen und Erbsen in kochendem Wasser mit ½ TL Salz, ½ TL Zucker und 1 TL Butter 7-8 min. weich kochen, gut abschrecken.

3. Sauerrahm, Senf und Salz vermischen.

4. Rucola mit der Marinade mischen, in der Mitte des Tellers anrichten, Erbsen und Saubohnen ebenfalls in der Marinade wenden und rundherum anrichten, ein paar geviertelte Cocktailtomaten dazugeben, mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreuen.

5. Das Ei schälen, halbieren, das Gelbe vom Ei dekorativ um den Salat bröseln, das Eiweiß mit dem Senf-Rahm füllen und dazulegen, den Pecorino darüber hobeln.

Für 4 Personen

20 Saubohnen
16 Zuckererbsenschoten
200 g Rucola
4 hart gekochte Eier
100 g reifer Pecorino
1 TL Butter
Zucker
100 ml Sauerrahm
1-2 TL Dijonsenf
Prise Salz
4-5 Cocktailtomaten

Marinade:
2 EL weißer Balsamico
Prise Salz
6 EL Olivenöl
 

Aktuell