Zucker in Getränken

Was trinken Sie den ganzen Tag? Viele Getränke, die wir für unbedenklich halten sind in Wahrheit wahre Zuckerbomben. SIPCAN, eine Initiative für ein gesünderes Leben, präsentiert im aktuellen Getränkebericht, welche man unbedenklich trinken kann und von welchen man lieber die Finger lässt.

Wer zu Wasser und ungesüßten Tees greift, ist sprichwörtlich aus dem Schneider. Denn diese enthalten keine Kalorien. Wer hingegen den täglichen Flüssigkeitsbedarf ganz oder zum Teil mit süßen Getränken deckt, nimmt über den Tag verteilt schnell bis zu 1.200 Extrakalorien zu sich. Über Gewichtszunahme und schlechte Zähne muss man sich dann nicht mehr wundern.

Die Initiative für ein gesünderes Leben, SIPCAN, führt halbjährlich einen Check unter sämtlichen am Markt befindlichen Getränken durch und schaut welche besonders viel Zucker enthalten. 500 alkoholfreie Getränke - von Säften, über Eistees oder Energy Drink bis zu Sportwassern - werden dabei unter die Lupe genommen.

Melonenlimonade selbst herstellen.

Unter den Empfehlungen sind nur jene Getränke zu finden, die keine Süßstoffe und weniger als 7,4 g Zucker pro 100 Milliliter Flüssigkeit enthalten. Diese Zahl ergibt sich aus den Richtwerten der Weltgesundheitsagentur WHO, welche besagen, dass nicht mehr als 10 Prozent des täglichen Energiebedarfs über Zucker konsumiert werden sollte. Die Experten der SIPCAN ziehen daraus nämlich einen weiteren Schluss: Nicht mehr als die Hälfte davon sollte durch ein Getränk mit 500 ml gedeckt werden und dazu muss der Zuckergehalt unter 7,4 g Zucker pro 100 ml bleiben.

Die Ergebnisse können überraschen, da bestimmte Eistees, die allgemein als Zuckerbomben bekannt sind, zum Teil besser abschneiden als Biolimonaden. Aber sehen Sie selbst. Die vollständigen Listen finden Sie hier.

 

Aktuell