Zen-Cooking

Die einen köcheln gern ihr eigenes Süppchen, andere wiederum lassen sich schon mal „gar kochen“. Aber haben sie jemals völlig neue Erkenntnisse am Herd erlangt oder sich im Suppentopf verloren? Wienerin Autorin Vanessa Bruckner gibt Tipps zum Zen-Cooking!

Film-Tipp:

  • Für alle, die jetzt so richtig neugierig geworden sind, gibt es einen Dokumentarfilm über Edward Espe Brown und dessen Kochkurse: How to Cook Your Life, von Doris Dörrie.

Buch-Tipps:

  • Zen für Küche und Leben: Kommentare zu Zen-Meister Dogens „Anweisungen für den Koch", von Kosho Uchiyama.
  • Anweisungen für den Koch, von Bernhard Glassman. Glassmann ist einer der ersten Zen-Meister, die zeigen, daß sich ein meditatives Leben mit sozialem Engagement verbinden lässt. Ein Buch, um uns nachhaltig zu nähren.
  • Vom Glück, mit Liebe zu kochen. Achtsamkeit im Alltag, von Susanne Seethaler. Die Autorin praktiziert Achtsamkeits- und Vipassanameditation in der buddhistischen Tradition und ist u.a. Schülerin von Edward Espe Brown, Marie Mannschatz und Thich Nhat Hanh gewesen.

Mehr über das Thema Zen-Cooking lesen Sie in der Mai-Ausgabe der WIENERIN.

 

Aktuell