Zeitrechnung

Die DIVA folgt ihrem U(h)r-Instinkt und hat eine Auswahl der schönsten Meisterwerke des luxuriösen Genfer Salon International de la Haute Horlogerie zusammengestellt.

Nobel geht es auf den 30.000 Quadratmetern der SIHH zu. Auf der exklusivsten Uhrenmesse der Welt präsentieren 16 mit dem Richemont- Konzern verbundene Hersteller ausgewählten Händlern und Kunden ihre neuen Preziosen. Die internationale Hautevolee kommt nicht nur in italienischem Tuch oder französischer Edelschneiderei, sondern auch im Sari oder Kaftan, mit Kippa oder einem Turban. Das weltweit große Interesse verwundert nicht, werden doch in den Präsentationsräumen spektakuläre Meister-werke der Uhrmacher-Handwerkskunst vorgestellt.

Ein Trend ist dabei klar erkennbar: Der Anteil der Damenkollektionen steigt deutlich. »Die Manufakturen können der Weiblichkeit zunehmend vermitteln, dass eine Luxusuhr nicht nur aus Gold und Brillanten besteht, sondern auch ein mechanisches Werk enthalten sollte, meist ein automatisches«, berichtete kürzlich die renommierte »Frankfurter Allgemeine Zeitung«. Audemars Piguet etwa will den Anteil der Damenuhren von derzeit 25 Prozent auf 35 steigern.

Auch Vacheron Constantin legt den Schwerpunkt diesmal auf Zeitmesser für die Damen und kombiniert das mit dem Trend zu Métiers d'Art- wunderbar umgesetzt in der Kollektion »Florilège« mit ihren originellen Blumenornamenten auf den Zifferblättern. In den 18-Karat-Weißgold-Gehäusen von 37 Millimeter Durchmesser ticken Handaufzugswerke, die Preise liegen bei 136.900 Euro. Wer es noch exklusiver mag, dem sei gesagt, dass es nur je 20 Exemplare dieser Kunstwerke geben wird.

Ein weiteres Highlight: Die »Patrimony Traditionelle« mit ihrem mit Baguette-Diamanten besetzten Gehäuse und Zifferblatt. Der Preis: rund 300.000 Euro aufwärts. Piaget steuert hingegen die »Limelight Gala« mit langgestreckten Bandansätzen bei, die mit dem runden Zifferblatt wahlweise eine »6« oder »9« bilden, vorzugsweise mit Diamanten ausgelegt. Ein weiterer Hingucker bei Piaget ist die Kollektion »Couture Précieuse« - ein Hommage an die weibliche Schönheit. Bereits bei der »Biennale des Antiquitaires« zeigte die Uhrenmarke einige Modelle, die jetzt in Roségold-Varianten präsentiert wurden. Eyecatcher ist etwa eine von den 1970er-Jahren inspirierte Glieder-Manschettenuhr mit Zifferblättern aus rubinrotem oder weißem Perlmutt oder Türkis. Natürlich sind auch diese Meisterstücke limitiert. Das dürfte die Damenwelt freuen.

 

Aktuell