Zeichen der Zeit

Gibt es Kunst und Kultur, an der sich die Merkmale einer Epoche festlegen lassen? Und können diese auch einen Zeitraum von nur zehn Jahren beschreiben? Diesen Fragen geht die Buchreihe Architektur-Wohnkultur-Kunst Austria nach. Gezeigt werden Möbel, Architekturstile und Kunstobjekte ab Beginn des 20. Jahrhunderts.

Architektur-Wohnkultur-Kunst Austria" widmet sich der österreichischen Kunst- und Kulturgeschichte. Angefangen im Jahr 1900, werden typische Kennzeichen der Baukunst, des Einrichtungsstils oder der Kunst in Zeiträumen von jeweils zehn Jahren aufgearbeitet.

Josef Hoffmann: Kubusfauteuil von 1901

Neben wissenschaftlich fundierten Texten, geschrieben von Kunsthistorikern und Kuratoren an österreichischen Museen, bietet jeder Band einen umfangreichen Abbildungsteil, der dem Leser die Bereiche Architektur, Wohnkultur (Design) und Kunst auf einem emotionalen Weg näher bringen soll.

So finden sich im ersten Band etwa ein Gruppenbild von Mitgliedern der Wiener Secession, darunter Gustav Klimt, Anton Stark oder Ernst Stöhr, von Otto Wagner entworfene Wiener Häuserfassaden, die sich noch heute im Stadtbild finden, typische Wohnmöbel und -accessoires oder Gemälde, die aus den ersten zehn Jahren des 20. Jahrhunderts stammen.

Mädchenschlafzimmer, Maur. Herrgesell um 1910

Ebenfalls erhältlich: Die Bände „1910-1920" sowie „1920-1930". Vielfältige, gut aufbereitete Rückblicke in eine Zeit, die zwar längst vergangenen, aber noch lange nicht vergessen ist und ihre Fühler bis ins 21. Jahrhundert ausstreckt.

Architektur-Wohnkultur-Kunst Austria
1900-1910
Amartis-Verlag, € 26,90
 

Aktuell