Youtube-Hit Look Up

Was vor wenigen Monaten Julia Engelmann schaffte, ist nun dem Londoner Gary Turk gelungen: In seinem Video „Look Up“ kritisiert er die Generation Smartphone, die einsam und verloren vor den Rechnern sitzt und mit ihren Iphones verkabelt scheint.

Dass das sentimentale kulturpessimistische Statement bereits 29 Millionen Mal angeklickt wurde und von eben jener Gruppe verbreitet wird, die Turk kritisiert, ist die ironische Fußnote in dieser Geschichte.

Ich habe 422 Freunde und bin trotzdem allein. Jeden Tag spreche ich mit ihnen, aber niemand kennt mich wirklich.
von Gavin Turk in "Look Up"

Und Gary Turk, der dank der vorgeschalteten Werbung gut an diesem Youtube-Hit verdienen dürfte, wird vereinzelt vorgeworfen, mit seinem Machwerk zu durchschaubar die viralen Mechanismen bedient zu haben.

 

Aktuell