Woran du merkst, dass du dir mal wieder Zeit für einen Mental Health Day nehmen solltest

Weil das mit der mentalen Gesundheit oftmals schleichend passiert. Auf diese Warnsignale solltest du achten:

Mental Health Day

Es ist ja leider immer noch nicht bei allen angekommen: Mentale Gesundheit ist mindestens genauso wichtig wie körperliche Gesundheit. Bei Schnupfen oder Verkühlungen bleibt man schneller mal einen Tag im Bett. Geht's den Gedanken nicht gut, fällt es vielen noch schwierig, sich mal einen Tag lang eine Auszeit zu nehmen. Dabei ist es essenziell, hin und wieder ein bisserl Zeit für die geistige Gesundheit einzuplanen, um sich vom Alltagsstress erholen zu können.

Schaut man nicht gut auf seinen mentalen Zustand, kann das im Laufe der Zeit zu größeren Gesundheitsproblemen führen. Das geht oft schleichend. Auf diese fünf Warnsignale deines Körpers solltest du deshalb achten:

1. Du bist ungeduldig und schnell gereizt.

Schau: Stress ist nicht immer das zeitliche Gestresstsein. Stress bedeutet auch viel Denkarbeit leisten müssen, einen hohen Mental Load haben, viele Entscheidungen treffen müssen, ... Soll heißen: Stress als solchen zu erkennen, ist manchmal schwierig. Oft äußert sich eine mentale Überbelastung in Ungeduld. Ist das Stresslevel hoch, sind wir oft ungeduldig, leicht reizbar und generell einfach ein bisserl grantig – ohne wirklich zu wissen, warum wir gerade auf Banalitäten so genervt reagieren.

2. Du kannst dich nur schwer konzentrieren.

Deine Aufmerksamkeitsspanne gleicht gefühlt der einer Eintagsfliege? Bevor sich Stress in Form von körperlichen Beschwerden bemerkbar macht, schlägt er auf's Gehirn. Wenn es dir schwer fällt, dich auf eine Sache zu konzentrieren, du in Gesprächen nicht mehr aufmerksam bist und schnell den Faden verlierst, solltest du dir deinem Gehirn mal eine kleine Auszeit gönnen.

via GIPHY

3. Nichts macht dir Spaß.

Wenn’s mal nicht so richtig läuft und in der Arbeit oder auf der Uni alles zu viel wird, kann dich ein Mädelsabend mit Spritzer oder ein bisserl Online-Shoppen eigentlich immer aufpäppeln? Wenn du aber merkst, dass dir selbst die Dinge, die eigentlich immer ein Garant für gute Laune waren, nicht mehr Spaß machen, ist das ein erstes Anzeichen von Ausgebranntsein. Schalt einen Gang zurück und nimm dir Zeit für dich.

4. Du hast ständig irgendwelche Wehwehchen.

Physische und mentale Gesundheit hängen zusammen. Verspannungen, Verkühlungen, etc. – das allen können Anzeichen dafür sein, dass du dringend eine Pause vom Alltag brauchst.

via GIPHY

5. Du bist total ausgelaugt, kannst aber nicht schlafen.

Gefühlt den ganzen Tag fieberst du dem Moment, in dem du dich ins Bett fallen lassen kannst, entgegen – und dann: nix. Die Gedanken geben keine Ruh‘ und an Schlafen ist gar nicht zu denken. Und selbst, wenn du dann endlich mal einschläfst, bist du unruhig, wälzt dich ständig von der einen Seite zur anderen und wachst morgens gefühlt noch ausgelaugter auf als du zu Bett gegangen bist. Zeit für ein bisserl Me-Time!

 

Aktuell