Wofür wir diesen Sommer unbedingt Geld ausgeben sollten

Studien geben Tipps dazu, wie uns Geldausgeben richtig glücklich machen kann.

Wir haben nicht unendlich viel Geld, also geben wir es doch für Dinge aus, die uns glücklich machen. So einfach lautet die Antwort auf die Frage, wofür wir unser Geld am besten ausgeben sollten.

Viele greifen dann zu materiellen Dingen - schließlich existieren diese auch länger. Doch das ist der falsche Weg, sagt eine neue Studie. "Einer der Feinde des Glücks ist die Anpassung", sagt Dr. Thomas Gilovich im Interview mit "Fast Company". Der Psychologie-Professor untersucht seit Jahren den Zusammenhang zwischen Geld und Glück. "Wir kaufen Dinge, um uns glücklich zu machen, und wir sind erfolgreich damit. Aber nur für eine kurze Zeit. Neue Dinge sind zu Beginn aufregend, aber nicht mehr, wenn wir uns an sie gewöhnen."

Warum uns materielle Dinge nie wirklich glücklich machen werden


Das heißt konkret: statt uns das neueste Smartphone oder Auto zu kaufen, sollten wir Geld für Erfahrungen ausgeben - Ausstellungen, Outdoor-Aktivitäten, dafür Neues zu lernen oder fürs Reisen.

Gilovichs Thesen sind ein Zusammenspiel aus psychologischen Studien, die herausgefunden haben, dass Geld Glück kaufen kann - aber nur bis zu einem gewissen Grad. Denn nach einer gewissen Zeit ist die Zufriedenheit der Menschen mit materiellen Dingen zurückgegangen - aber die Zufriedenheit über gelebte Erfahrungen gestiegen.

Während das Glück über materielle Anschaffungen also mit der Zeit verschwindet, werden Erfahrungen zu einem wichtigen Teil unserer Identität. "Unsere Erfahrungen sind ein größerer Teil unserer Identität als materielle Güter", so Gilovich. "Materielles bleibt immer getrennt von einem selbst. Wir sind eine Summe unserer Erfahrungen." Auch geteilte Erfahrungen verbinden uns mehr als geteilte Konsumgüter.

Also: geben Sie diesen Sommer lieber Geld für neue Erfahrungen aus - anstatt sich noch mehr Zeug anzuschaffen.

 

Aktuell