Wo kann ich mich in Österreich auf Geschlechtskrankheiten testen lassen?

Geschlechtskrankheiten sind am Vormarsch. Zürich bietet in einem Pilotprojekt kostenlose Testungen auf Geschlechtskrankheiten für alle unter 25 an. Wie sieht die Situation in Österreich aus?

Test Geschlechtskrankheiten

Vor knapp zwei Wochen ging in der Schweiz die Nachricht raus, dass überdurchschnittlich viele junge Menschen in Zürich aktuell mit Geschlechtskrankheiten kämpfen – und diese auch stark verbreiten. Konkret geht es dabei vor allem um Tripper, Syphilis oder Chlamydien. Zürich reagiert auf diese Entwicklung und startet ein Pilot-Projekt: Ab Herbst 2022 können sich Menschen, die jünger als 25 Jahre sind, gratis auf Geschlechtskrankheiten testen lassen.

Risikofaktor Oralverkehr

Bisher gab es zwar in der Schweiz genügend Testmöglichkeiten, diese aber zu einem recht hohen Preis. Das hat dazu geführt, dass sich kaum jemand testen ließ. Und obwohl glücklicherweise die Zahlen der Aids-Infektionen seit 2002 stetig zurück gehen, steigen die Zahlen der restlichen Geschlechtskrankheiten vor allem auch deshalb, weil es sich bei Chlamydien und Syphilis um bakterielle Infektionen handelt, die auch durch Oralsex übertragen werden können. Also ACHTUNG! Lecktuch bzw. Oralschutztuch bereithalten. Denn die Zahlen steigen auch in Österreich stetig an.

Situation in Österreich

Wie ist also die Situation in Österreich? Wo kann man sich testen lassen? Prinzipiell ist in vielen Fällen die*der Gynäkolog*in, die*der Urolog*in oder Hausärzt*in die richtige Ansprechpartner*in, wenn man sich testen lassen möchte oder Angst hat, sich angesteckt zu haben. Die österreichische Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Test dann, wenn Symptome vorliegen, bzw. man nach einem Risikoverhalten eine Ansteckung vermutet. Dazu gilt, wenn beispielsweise eine*r deiner Geschlechtspartner*innen positiv getestet wurde, mit dem du ungeschützt geschlafen hast oder das Kondom runter rutschte oder Ähnliches. Für diese kostenlosen Test brauchst du dann gewöhnlich eine Überweisung durch deine*n Arzt*Ärztin.

Big Five-Testung

Möchtest du dich einfach nur testen, weil du beispielsweise eine neue Beziehung eingehst und sichergehen willst, dass ihr beide gesund seid, dann kannst du einen Test auf eigene Kosten durchführen. Dieser kostet aber privat rund 150 Euro und manchmal ist auch hier eine ärztliche Überweisung notwendig. Es gibt aber kostengünstigere und diskretere Alternativen.

In jedem Bundesland gibt es nämlich einen Standort der Aidshilfe. Dort kann man kostenlos eine HIV-Infektion abklären lassen. Die Big Five der Geschlechtskrankheiten (den Namen haben wir uns nicht ausgedacht, wir schwören!) sind HIV, Syphilis, Hepatitis C, Tripper und Chlamydien und dieser Test kostet bei der Aidshilfe 75 Euro. Bezahlt wird in bar und die Tests sind völlig anonym.

Spezialkliniken

Zusätzlich gibt es in vielen Städten wie Wien, Graz, St. Pölten, Klagenfurt, Wiener Neustadt, Linz Kepler Uni Klinikum, Wels-Grieskirchen, Innsbruck und Vorarlberg Spezialkliniken, wo man sich ebenfalls testen lassen kann. Die Testung dort ist nicht anonym und läuft über die Krankenkasse und es sollte im Vorhinein ein Termin vereinbart werden. Außerdem sind auch hier zum Teil Überweisungen notwendig.

Eine ausführliche Liste, wo man sich in Österreich kostenlos oder kostengünstig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen kann, findet ihr unter www.sex-aware.org.

 

Aktuell