Wirkung, Inhaltstoffe & Verwendung: Warum Brennnesseln besonders gesund sind

Die alte Heilpflanze Brennnessel hat in den letzten Jahren ihren guten Ruf als Alleskönner - gerade auch in der Küche und Kosmetik - zurückgewonnen. Wir zeigen dir, warum das so ist und wieso das Lob gerechtfertigt ist.

Brennnessel

Inhaltsstoffe und Wirkung

Brennnesselblätter enthalten Vitamine und Mineralstoffe, die eine entwässernde und harntreibende Wirkung hervorrufen. Brennnesseltee wirkt stärkend und belebend.

Kein Wunder: In 100 Gramm Brennnessel stecken 7 g Eiweiß, 713 mg Kalzium, 475 mg Kalium, 333 mg Vitamin C, 200 Mikrogramm Vitamin B1, 800 Mikrogramm Vitamin B3, Aminosäuren und vieles mehr.

Verwendet werden die Blätter und der Saft der Brennnessel, die besonders Kalzium, Kalziumsalze sowie Kieselsäure enthält,

  • bei Arthritis gegen verschiedene Formen des Rheumatismus
  • zur effektiven und gleichzeitig schonenden Durchspülung der Harnwege
  • zur Entschlackung und Regeneration des Grund- und Bindegewebes bei Frühjahrskuren
  • die Bitterstoffe der Brennnesseln regen die Verdauung an
  • bei Unterbauchs-, Magen- und Menstruationsbeschwerden dank der schmerzstillenden Wirkung
  • zudem können die Inhaltsstoffe, zusammen mit gesunder Ernährung und Sport, auch gegen Cellulite wirken. Wie? Durch die entwässernde Wirkung wird eingelagertes Wasser aus den Körperzellen transportiert. Aber bitte erwarte dir keine Wunder - zudem hat Cellulite sowieso so gut wie jede Frau, who cares.
  • auch deine Prostata kann von einem Brennnesseltee profitieren, Studien haben gezeigt, dass Brennnesseltee unterstützend bei Prostataerkrankungen hilfreich sein können.

Fun-Fact: Warum "verbrennen" wir uns eigentlich bei Brennnesseln?

Die schmerzhaften Pusteln und das Jucken entstehen nach der Berührung der Brennhaare bzw. kleinen Stacheln auf der Haut. Die obere Blattseite ist hingegen ungefährlich. Dies ist ein Verteidigungsmechanismus gegen Tiere - in den Brennhaaren befindet sich nämlich Gift. Gib am besten etwas Spucke drauf, nach ein paar Minuten ist wieder alles gut.

Brennnessel: Verwendungsformen

Der Brennnesseltee

Die gängige Anwendungsform ist der Brennnesseltee, der aus den frischen Brennnesselblättern gewonnene Heilpflanzensaft, der in Apotheken und Reformhäusern erhältlich ist. Er hilft dir besonders bei den oben angeführten Beschwerden.

Kosmetische Anwendung

Äußerlich werden Brennnesseln auch zur Förderung der Wundheilung und in der Kosmetik zur Pflege der Kopfhaut bei fettigem Haar oder Schuppen sowie zur Verbesserung der Haut eingesetzt.

Brennnesseln wirken entgiftend, kräftigen die Haarwurzeln, regen das Haarwachstum an und beruhigen juckende Kopfhaut. Roher Apfelessig ist antibakteriell, antimykotisch und klärend. Er hilft, den pH-Wert der Kopfhaut zu normalisieren, wenn diese durch aggressive Shampoos aus dem Gleichgewicht geraten ist. Die Säure glättet die Haaroberfläche und sorgt für Glanz.

Ganz einfach: Brennnessel-Haarspülung selbstgemacht

ZUTATEN

4 TL Brennnesselblätter
500 ml kochendes Wasser
2 EL Apfelessig

SO GEHT'S

Das kochende Wasser auf die Brennnesselblätter gießen, zudecken und 15 Minuten lang ziehen lassen. Die Flüssigkeit absieben, abkühlen lassen und den Essig hinzufügen.

ANWENDUNG

Nach dem Waschen die Haare mehrmals mit der Mischung durchspülen und diese sanft in die Kopfhaut einmassieren. Die Spülung muss nicht ausgewaschen werden.

Der Brennnessel-Auflauf

Wusstest du, dass Brennnesselkraut dabei hilft, den Körperstoffwechsel und die Entwässerung anzuregen? Wer keinen Brennnesseltee mag, kann diesen leckerer Auflauf in roter Zwiebel probieren.

1. Eine Pfanne mit Alufolie auslegen und mit Meersalz befüllen, Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

2. Brennnesseln blanchieren, in einer Pfanne bei starker Hitze mit etwas Öl kurz abrösten, aus der Pfanne geben und auskühlen lassen. Von den Zwiebeln etwa 1/3 abkappen, aushöhlen und blanchieren.

3. Das innere Fruchtfleisch der Zwiebeln hacken und mit Einkorn in etwas Öl anschwitzen. Mit dem Fond ablöschen, umrühren und zugedeckt bei schwacher Hitze unter mehrmaligem Umrühren ca. 20 Minuten dünsten. Die Masse ist fertig, wenn das Korn noch leichten Biss hat und gut cremig ist. Abkühlen lassen.

4. Einkornmasse mit Eidotter, Frischkäse und Brennnesseln verrühren, abschmecken. Eiweiß und Salz zu Eischnee schlagen, Schnee unterheben und Masse in die vorbereiteten Zwiebeln füllen.

5. In die etwas vorgeheizte Pfanne auf das Salzbeet setzen und ca. 15 Minuten backen.

Tipp: Ideal als kleines Gericht zum Einstieg für ein Menü. Das Meersalzbeet ist übrigens mehrmals verwendbar.

Zutaten für 4 Personen

4 große rote Zwiebeln
1 kg Meersalz
120 g Einkornreis
2 EL Rapsöl
250 ml Gemüsefond
4 Eidotter
2 EL Frischkäse
Salinensalz
1 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Brennnessel geputzt
1 EL Rapsöl

Rezept: Johann Reisinger

 

Aktuell