"Wir schwimmen, wie es uns gefällt!"

Heute Abend treffen sich in Wien hunderte Menschen, um im Bade-Outfit ihrer Wahl Macarena zu tanzen - und ein Zeichen für die Selbstbestimmung zu setzen.

Das Burkini-Verbot in Frankreich, das vom Obersten Verwaltungsgericht bereits gekippt wurde, hat weite Kreise gezogen und weltweit für Empörung gesorgt. Vor allem der öffentlich gewordene Fall einer Frau, die von Polizisten gezwungen wurde, sich auszuziehen, sorgte für Verwunderung (die WIENERIN hat berichtet).

"Frau kann die Burka ablehnen und gleichzeitig gegen ein Verbot der Burka sein"


Trotz Aufhebung in Frankreich wird jedoch weiterhin über ein solches Verbot in einigen europäischen Ländern nachgedacht. Zahlreiche Gemeindechefs in Frankreich kündigten außerdem an, das Verbot weiter aufrecht zu erhalten.

Um ein Zeichen für Solidarität und Selbstbestimmung zu setzen, findet heute Abend ein Flashmob vor dem Wiener Badeschiff statt. Die Idee dahinter wird im zugehörigen Facebook-Event so beschrieben: "Wir setzen ein buntes und solidarisches Zeichen für die Selbstbestimmtheit von Frauen ihre Kleidung selbst wählen zu können. Und ja, frau kann die Burka ablehnen und gleichzeitig gegen ein Verbot der Burka sein. Denn Freiheit und Verbot klingt nicht nur nach einem Widerspruch, sondern es ist einer!"

Das Programm am 29.08. im Überblick:

ab 18:00 Treffen vor dem Badeschiff mit Lamabda Beats

18:30 Gemeinsames Macarena-Tanzen im individuell gewählten Badeoutfit

19:00 Afterparty im Wiener Badeschiff mit DJane-Line-Up

Weitere Infos auf der Facebook-Seite: LINK

 

Aktuell