WIENERIN Schreibwettbewerb: Der Frauenlauf

Draußen wird es immer wärmer, ganz eindeutig, der Sommer naht. Und damit auch die Zeit der Freibäder und Badeurlaube und ganz klar sollte dann der gewünschte Bikinibody auch da sein. Ein Text von Sarah G.

Welche Frau kennt es nicht, es werden Ziele gesteckt und Vorsätze getroffen, aber so wie jedes Jahr hat es dann doch nicht so recht geklappt und eine Radikaldiät muss her.

Um den Winterspeck und vielleicht auch den Osterschinken los zu werden, muss eben auf die Ernährung geachtet werden und ordentlich trainiert werden. Damit sollte am besten nicht erst 2 Wochen vor dem Urlaub begonnen werden, sondern sogar schon im Winter. Um für das Training schon den ersten Schritt zu setzen und etwas für das Cardio-Workout zu tun, kann man sich schon zum Ende des Winters für den Frauenlauf anmelden. Da existiert dann ein fixer Termin im Kalender, der auch eingehalten wird.

Wie sehr man sich darauf vorbereitet, ist dann einem selbst überlassen, jedoch gibt es einen Event, auf den man sich vorbereiten kann, was auf jeden Fall schon einmal wichtig ist. Ziele sind das A und O für Motivation. Zwar ist der Six-Pack für den Sommer oder der flache Bauch auch ein Ziel, jedoch ist es für viele Frauen im Hinterkopf ein „sowieso unerreichbares Ziel, das man nie schaffen wird...". Werden die Ziele zu hoch gesteckt, klappt das mit der Motivation meistens nicht, deswegen ist der Frauenlauf ein Ziel, das auf jeden Fall da ist, ob man die 5 Kilometer „nur" schaffen will oder sich eine bestimmte Zeit vornimmt kann selbst bestimmt werden, doch hier ist es leichter realistische Ziele zu setzen.

Da der Frauenlauf schließlich ein Wettbewerb ist, will man sich auch ein bisschen darauf vorbereiten. Es ist optimal zumindestens einmal in der Woche laufen zu gehen, um entweder sicher zu gehen, dass die 5 km geschafft werden oder vielleicht die Laufzeit vom letzten Jahr verbessert wird. Für den Frauenlauf gibt es jede Woche Frauenlauftreffs oder man kann sich ja auch eine Freundin suchen und einen Wochentag zum gemeinsamen Laufen fixieren. Es ist sehr wichtig, dass das Training an einem fixierten Wochentag stattfindet, denn so sind Ausreden schwerer zu finden. Wenn eine bestimmte Zeit an einem bestimmten Tag freigehalten wird, dann ist jede Woche genug Zeit für das Training. Läuft man mit Freunden, dann macht es nicht nur mehr Spaß, sondern man motiviert sich gegenseitig und außerdem kann der Termin nicht permanent abgesagt werden, der innere Schweinehund wird also in Zaum gehalten.

Manch einer argumentiert, dass 35 € für einen Laufevent zu teuer wären, jedoch ist der Spaß, die Freude und die Motivation beim Frauenlauf sowieso unbezahlbar. Außerdem ist im Goodie-Paket auch einiges Nützliches enthalten.

Dann, Ende Mai, ist es soweit! Schon am Weg zum Stadion trifft man unterwegs unzählige Frauenlaufteilnehmerinnen, die man meistens sofort am T-Shirt erkennt, das jedes Jahr anders ausschaut und im Goodie-Paket enthalten ist. Bis zum Stadion werden es immer mehr und dort angekommen tummeln sich lauter Frauen und Mädchen die sich schon auf den Lauf freuen.

Rund um das Stadion sind riesige Zelte aufgebaut und überall gibt es Kostproben von verschiedenen Produkten. Um 9:00 geht es dann los, der erste Startblock startet. Im 3-Minuten-Takt starten dann die Startblöcke von A-Z. Je nachdem wie man seine Laufzeit einschätzt wird man in die unterschiedlichen Startblöcke eingeteilt.

Beim Start wird man angefeuert und unterwegs gibt es Trommler und eine Bühne, auf der motivierende Musik gespielt wird. Zur Selbstkontrolle ist jeder Kilometer angezeichnet und durch die riesige Menschenmasse, in der man läuft, denkt man einfach nicht ans Aufgeben! Auf dem Weg zum Ziel ist man niemals alleine, alle schwitzen, jeder gibt alles und dann ist auch schon das heiß ersehnte Ziel in Sicht. Einmal noch volle Power für den Endspurt geben und geschafft!! Im Ziel bekommt man sogleich seine Medaille und eine Rose, schließlich ist jede, die ins Ziel kommt, eine Gewinnerin.

Durch die SMS-Benachrichtigung erhält man sofort im Ziel seine Laufzeit, oder man wartet ab bis zum Abend, wenn die Ergebnisse dann im Internet stehen. Im Internet kann man sich dann auch seine persönliche Urkunde ausdrucken und zuhause aufhängen - als Motivation um weiterhin zu trainieren, denn der Sommer rückt ja immer näher.

Hat man den Frauenlauf gemeistert ist man einfach glücklich und stolz! Alles in allem ist das nicht nur ein wunderbarer Tag sondern auch ein gutes Ausdauer- und Cardio-Training für den perfekten Sommer!

Ich war dieses Jahr selbst schon zum dritten Mal beim Frauenlauf dabei. Zweimal bin ich mit der Schule gelaufen und dieses Jahr von selbst. In meiner Familie ist das ein richtiger Familienevent, da wir alle immer begeistert mitlaufen. Ich freue mich jedes Jahr auf ein neues T-Shirt, das ich dann auch immer zum Trainieren anziehe und natürlich auf das Goodie-Paket mit verschiedenen Produkten. Seit ich beim Frauenlauf mitmache habe ich mich jedes Jahr weiter gesteigert und immer eine kürzere Laufzeit als im Vorjahr geschafft, was mich jedes Mal wieder sehr glücklich macht! Natürlich gibt es dann auch inner-familiär einen gewissen Ehrgeiz, schneller als die Schwester oder die Mama zu sein. Ich bin mir sicher, dass ich auch nächstes Jahr wieder dabei sein werde.

Es fasziniert mich immer wieder auf ein Neues, wie wunderbar so ein riesiger Event organisiert wird. Alles läuft wie am Schnürchen. Und es schaut auch wirklich genial aus, wenn so viele Leute das gleiche T-Shirt anhaben. Man sieht, dass alle heute das gleiche Ziel haben und alle dabei sind.

Bei mir war dieses Jahr alles etwas stressig, da ich zum ersten Mal mein Starterpaket selbst organisieren musste (sonst hat das immer meine Lehrerin gemacht), deswegen habe ich leider sogar meinen Startblock verpasst. Aber das war gar kein Problem, ich bin einfach zwei Startblöcke danach gestartet. Natürlich soll das jetzt kein Vorbild sein. ;) Nächstes Jahr schau ich, dass ich pünktlich starte! Was für mich persönlich immer wieder überraschend ist, ist, dass man am Anfang relativ schwer vorankommt, da einfach so viele Leute gleichzeitig starten. Da muss man dann ein bisschen seine Ellenbogen verwenden und im Zick-Zack laufen. Dieses Jahr waren die Zeitnehme-Chips leider nicht optimal, da sie sehr locker waren und leicht verloren gingen. Unterwegs musste ich eine Läuferin darauf aufmerksam machen, dass sich ihr Chip gelöst hatte, auch von vielen anderen habe ich gehört, dass es ihnen so ergangen ist ...

Einen Tipp möchte ich allen fleißigen Läuferinnen auch noch geben: 500 Meter vor dem Ziel schaut es so aus, als wäre das schon das Ziel, also aufpassen und den Endspurt nicht zu früh anfangen, so ist es mir im ersten Jahr ergangen. Man glaubt nicht, wie lang einem die letzten 500 Meter dann vorkommen!

Ich persönlich liebe das Gefühl, im Ziel gelandet zu sein, auch wenn ich fast verdurste oder mir schlecht ist, weil ich mich extrem angestrengt habe, dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich! Im Ziel fühlt man sich total erledigt und will einfach nur seine Wasserflasche bekommen, aber gleichzeitig ist man unglaublich glücklich und froh, es geschafft zu haben! Wenn dann noch die SMS mit der Laufzeit kommt und man mit seiner Zeit zufrieden ist, steigert das das Glücksgefühl natürlich noch um vieles.

Nachdem man den Lauf gemeistert hat, gibt's viele Möglichkeiten an verschiedenen Ständchen noch die eine oder andere Produktprobe zu ergattern oder bei Gewinnspielen mit zu machen. Auch das Mittagessen hat man sich verdient. Oder man springt gleich ins Stadionbad nebenan um sich zu erfrischen. Aber man kann natürlich auch einfach nach Hause fahren und relaxen, das hat man sich dann auf jeden Fall verdient!

Ich kann den Frauenlauf nur von wärmstem Herzen weiter empfehlen! Selbst wenn Laufen jetzt nicht unbedingt die Lieblingssportart ist, ist es einfach ein schönes Gefühl dabei zu sein, zu wissen, dass man etwas geschafft und erreicht hat. Und nebenbei verbrennt man auch noch einige Kalorien, ich sag nur: „Bikinibody ahoi!" Der Sommer kann kommen! ;)

 

Aktuell