Wiener Linien starten eine Kampagne gegen Manspreading

Auf Facebook klären die Wiener Linien mit Sprüchen wie "Sitzt du noch oder spreadest du schon?" über Manspreading auf.

Manspreading

Nachdem wir Anfang Sommer nach einer Diskussion auf Twitter endgültig geklärt haben, ob Männer aufgrund von Hodenschmerzen und Beckenstellung wirklich manspreaden müssen (Müssen sie nicht. Wir berichteten hier.), greifen nun die Wiener Linien das Phänomen in einer aktuellen Kampagne auf.

Warum Manspreading problematisch ist

Manspreading bezeichnet die männliche Angewohnheit mit gespreizter Beinhaltung zu sitzen – und so mehr Platz zu beanspruchen. Dass sich Männer im öffentlichen Raum mehr Platz nehmen als Frauen ist ein altbekanntes Muster und ein (unbewusstes) demonstrieren von Macht. Wissenschaftlerin Ina Hunger etwa erklärte auch gegenüber der taz, dass breitbeiniges Sitzen ein Kommunizieren von Präsenz sei. Ebendas lernen Jungs schon in der Kindheit, bei Mädchen würden ähnliche Angewohnheiten seltener gefördert.

Wiener Linien will nun mit einer Facebook-Kampagne auf diese genderbasierte Ungleichheit aufmerksam machen:

"Sei ein Ehrenmann und halt deine Beine zam!" fordern etwa die Wiener Linien auf Facebook auf und Fragen User*innen: "Sitzt du noch oder spreadest du schon?" Wenig überraschend finden sich in den Kommentaren unter dem Posting gekränkte Männeregos, die erneut Angst vor akuter Hodenquetschung haben und Manspreading mit abstrusen anatomischen Erklärungen rechtfertigen wollen (Again: Hier nachzulesen, dass Männer aus gesundheitlichen Gründen nicht breitbeiniger sitzen müssen als Frauen.)

In Städten wie New York oder Madrid wurde das Thema bereits vor Jahren aufgegriffen, in Madrid ist Manspreading mittlerweile sogar verboten.

Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber auch beim WIENERIN #aufstand, der Konferenz mit Festivalcharakter, wird es was zum Thema Manspreading geben - neben Diskussionen und Vorträgen rund um die gesellschaftspolitische Selbstbestimmung von Frauen* mit Inputs aus Kultur, Kunst und Wissenschaft.

WIENERIN #aufstand 2019

Sonntag, 17. November 2019
RadioKulturhaus Wien

Eintritt frei, HIER anmelden (Anmeldung unbedingt erforderlich)!

 

Aktuell