Wien: Wikipedia-Workshop für Frauen

90% aller Wikipedia-AutorInnen sind Männer. Beim Coded Cultures Festival werden Frauen ermutigt, selbst mitzuarbeiten.

Zwischen 18. und 29. Mai findet im 1. Wiener Gemeindebezirk bereits zum 6. Mal das Coded Cultures Festival statt. Unter dem Titel "Openism" werden unter anderem ein Repair-Café, Kunst-Labore und zahlreiche Workshops zum Thema Medienkunst angeboten. Ziel des Festivals ist eine "Welt der offenen Technologien". Dazu beitragen werden mehr als 80 internationale Gäste wie Art+Feminism (USA).

Fast nur Männer bei Wikipedia

Die Gruppe Art+Feminism hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Frauenanteil unter Wikipedia-AutorInnen zu erhöhen. Das Online-Lexikon wird nicht von Wikipedia-Angestellten befüllt, sondern von idividuell beitragenden Privatpersonen. Momentan sind nur zehn Prozent dieser Beitragenden Frauen. Für viele Menschen ist Wikipedia eine sehr wichtige Informationsquelle, weshalb der Männer-Überhang nicht unproblematisch ist. Die abgehandelten Themen werden überweigend von Männern ausgewählt und bestehende Artikel oft nur von männlichen Standpunkten aus bearbeitet.

Wikipedia von allen für alle

Kommenden Sonntag, 22.05., findet deshalb in der ehemaligen Polizeiinspektion (Am Hof 3-4, 1010 Wien) ein Edit-a-thon statt. Der Name ist von "Hackathon" abgeleitet, einer Veranstaltung, bei der HackerInnen einen Tag und eine Nacht lang versuchen, gemeinsam Open-Source-Projekte umzusetzen. Beim Edit-a-thon, der vom Mz* Baltazar’s Laboratory organisiert wird, werden Fragen zu Wikipedia (Wer kontrolliert die Informationen? Müssen Beitragende irgenwelche Regeln befolgen? Zeigt Wikipedia, was die Welt denkt? usw.) diskutiert und natürlich fleißig Artikel geschrieben. Um Anmeldung wird gebeten, zum Facebook-Event geht's hier. Der Eintritt ist gratis, außerdem gibt es Kaffee, Tee und Kuchen.

 

Aktuell