Wien bekommt sein erstes Porno-Filmfestival

In Wien findet von 1. bis 4. März 2018 das erste Festival statt, das sich nur um Pornografie dreht.

Porno aus der Schmuddelecke holen - das ist nicht nur erklärtes Ziel feministischer Pornografie, sondern auch des ersten Porn Film Festival Vienna, das von 1. bis 4. März 2018 in der österreichischen Hauptstadt stattfindet.

Die Idee des Events: Pornografie in ein neues Licht rücken. Festivaldirektor Yavuz Kurtulmus, der auch das Transition - Queer Minorities Film Festival gegründet hat, sagt gegenüber der wienerin.at: "Mainstream-Pornos haben meist nichts mit authentischer Sexualität zu tun. Mainstream-Pornos sind im besten Fall gedopter Hochleistungssport und im schlimmsten Fall menschenverachtendes Verhalten."

Sexualität werde dabei auf "die Genitalien, die Penetration und den Orgasmus reduziert. Es verkommt zum Selbstzweck. Übrig bleibt nur noch eine hohle Idee von Sexualität die mit einem intimen körperlichen Dialog zwischen zwei oder mehreren Personen nichts mehr gemeinsam hat. Das merkt man meistens rasch selbst wenn man versucht die Skripten, die man in Mainstream-Pornos sieht, selbst nachzuspielen."

Pornografie muss auch öffentlich diskutiert werden

Die Idee des Festivals resultiert aus dem Wissen, dass die meisten Menschen ohnehin Pornos konsumieren - denn sie sind oft nur einen Klick entfernt. Woran es mangelt, ist jedoch ein öffentlicher Raum, wo Pornografie gesehen, diskutiert, kritisiert und als soziales Phänomen verstanden werden kann, ist auf der Website des Festivals zu lesen.

Sexuelle Freiheiten zu feiern und auch die Verschiedenheit sexueller Begierde und Lust zu zeigen, ist eines der Ziele des Events. Denn Pornos werden in unserer Gesellschaft nach wie vor tabuisiert, so Kurtulmus: "Ich denke, dass das noch immer sehr stark mit der Lustfeindlichkeit des abrahamitischen Wertesystems zu tun hat. Sexualität dient hier nur zur Fortpflanzung und der Körper und Lust werden als Sünde bewertet." Der Bedarf und die Nachfrage nach dem Festival seien jedenfalls groß, die InitiatorInnen rechnen mit einem großen Ansturm.

Tickets könnt ihr hier erwerben: http://pornfilmfestivalvienna.at/tickets/

Hier kann die Crowdfunding-Kampagne unterstützt werden.

 

Aktuell