Wien auf Platz 2 der unfreundlichsten Städte der Welt

Das "Expat City Ranking" ist eine der größten Umfragen unter von Firmen ins Ausland entsandten MitarbeiterInnen.

Was Lebensqualität betrifft, landet Wien in regelmäßigen Abständen unter den Top-3 Städten weltweit. Geht es nach dem Ranking des Netzwerks InterNations, dürfte das aber nicht an unserer freundlichen Art liegen.

Nur Paris ist noch unfreundlicher

Eine Umfrage des Münchner Netzwerks unter 13.000 TeilnehmerInnen ergab nämlich, dass Wien (nach Paris) als zweit-unfreundlichste Stadt unter Expats (von Firmen ins Ausland entsandte MitarbeiterInnen) gilt.

39 Prozent der Befragten gaben in der Untersuchung an, dass WienerInnen gegenüber aus dem Ausland stammenden EinwohnerInnen unfreundlich waren (Durchschnitt aller Städte: 17 Prozent). Außerdem gab knapp die Hälfte der Expats (48 Prozent) an, dass es in der österreichischen Haupstadt schwer sei, FreundInnen zu finden.

Die freundlichste Stadt, ist laut den befragten MitarbeiterInnen die Hauptstadt des Oman, Maskat.

Nur Platz 22 im Gesamtranking

Im Gesamtranking des Unternehmens landete Österreich auf Platz 22 von 51 untersuchten Städten. Besonders bei der Lebensqualität konnte Wien (erneut) punkten: Hier landete man hinter Basel und Zürich auf Platz drei.

Ausschlaggebend für das Ranking sind Bewertungsfaktoren aus den Bereichen Lebensqualität, Eingewöhnung vor Ort, Berufsleben, persönliche Finanzen und Wohnungsmarkt. Als beste Expat-Städte werden Manama (Bahrain), Prag, Madrid oder Kuala Lumpur von dem Netzwerk gelistet.

Aktuell