Wie viel zahlt man für George Clooney?

Nina Kaiser ist Erfinderin und Geschäftsführerin des Innovations-Festivals 4Gamechangervon ProSiebenSat.1 PULS 4. Wir reden mit ihr über große Namen auf der Bühne, Frauen in der zweiten Reihe und fragen, wie viel man eigentlich für einen Hollywood-Star wie George Clooney hinblättern muss, der ja 2022 zum Festival nach Wien kommen soll.

Nina Kaiser, Erfinderin des 4Gamechanger-Festivals

Nina, ich weiß, die Frage hat wenig Chancen auf eine Antwort, aber dennoch: Ihr habt George Clooney für das 4Gamechanger Festival 2020 verpflichtet – es wurde wegen Covid verschoben, aber für 2022 ist alles noch on hold. Wie viel kostet denn ein Superstar wie er?

Nina Kaiser: Oh, das darf ich nicht sagen. Allein vertraglich schon nicht. Es ist nicht wenig, aber in Relation zu dem was es bringt, ist es moderat und es ist für seine Stiftung und damit für die gute Sache.

George Clooney ist so was wie die eierlegende Wollmilchsau.

von Nina Kaiser, 4Gamechanger Festival-Erfinderin

Was erwartet man von einem Star wie Georg Clooney?

Um Menschen für Themen und Dinge zu begeistern, ist es leichter, wenn du einen Namen dahinterstehen hast, der grundsätzlich attraktiv ist. Und George Clooney ist so was wie die eierlegende Wollmilchsau. Weil einerseits ist er halt ein unglaublich charmanter charismatischer Filmemacher und Schauspieler und andererseits setzt er sich auch für wichtige Themen ein, er steht für so viel Gutes.

Mit seiner Frau Amal gemeinsam, die Stiftung, die menschenrechtlichen Anliegen, das sind einfach Themen, die aufs Gamechanger Festival gehören. Und wenn wir den haben, ist die Aufmerksamkeit der anderen Medien und grundsätzlich der allgemeinen Öffentlichkeit total da. Für uns heißt das - alle sagen: "Oha, George Clooney kommt nach Wien!" Und dann kann ich so viele hidden champions und frische Entrepreneur*innen hinstellen, die haben doppelt so viel Aufmerksamkeit, wenn so jemand wie er ebenfalls da ist.

Apropos mehr Aufmerksamkeit – welche Rolle spielen beim 4GC denn Frauen? Sowohl in der Organisation, als auch auf den Bühnen?

Mein Team bei 4Gamechangers besteht nur aus Frauen, bei den externen sind Männer dabei und ja, mein Chef ist mit CEO Markus Breitenecker ein Mann, aber auf Ebene der Geschäftsleitung sind wir 50 Prozent Frauen und ich stelle fest, dass Frauen in den letzten Jahren auch viel besser miteinander interagieren, sich viel mehr unterstützen und fördern. Auf den Bühnen ist es aber nicht so leicht.

Nein, die Bühne muss ich dann schon meinem Chef lassen.

von Nina Kaiser über Argumente von Frauen, die Bühnenpräsenz ablehnen

Warum nicht?

Ich hab mich immer bemüht um 50:50 – aber nicht nur Mann, Frau, sondern auch Nationalitäten, Altersschichten, denn daraus kommt Diversität viel schneller und besser, als wenn du immer in dem same minded Grüppchen denkst. Das war nicht einfach auf der Global Stage, weil dadurch, dass wir unsere Panels mit C-Levels Executive, Wissenschaftern und Next Generation Leuten besetzen wollen – und alleine bei den C-Levels musst du dir nur österreichische Führungsetagen anschauen, da sind die Frauen immer noch in der absoluten Minderheit. Auch weltweit von den Top 500 Unternehmen nur 23 Frauen in relevanten C-Level Positionen. Das ist traurig.

Auf der Global Stage hatte ich dann Ideen, wie die "The Brains behind" zu machen, weil es sind ja ganz oft die PR und Kommunikationsabteilungen, die für die CEOs Reden schreiben und die wollte ich vor den Vorhang holen. Aber es sind teilweise auch die Frauen selbst, die dann Rückzieher machen und sagen: "Nein, die Bühne muss ich dann schon meinem Chef lassen."

Wie wird das besser?

Es ist ein schwieriger Prozess und ich bin da weiter dran, aber ich hoffe auch, dass wir dieses Thema und die Relevanz für uns alle gesamtgesellschaftlich hinkriegen, ganz egal ob Geschäftsführungen, Vorstandsetagen oder auch Aufsichtsräte. Wenn du dir die Aufsichtsräte in Österreich ansiehst, findest du kaum Menschen unter 40, kaum Frauen und ich frage mich: Wo ist denn hier die next generation und die female power? Da sind uns andere Länder weit voraus.

Worauf warten – der perfekte Zeitpunkt ist jetzt! Der 5. WIENERIN Gründerinnentag steht 2021 ganz im Zeichen von Innovation und neuem Mut. Was diesmal auch nicht zu kurz kommen darf: alles rund um die Themen Nachhaltigkeit, Green Investing und Green Founding. Immer im Mittelpunkt: der Anspruch, die ökonomische Selbstbestimmung von Frauen zu fördern.

Nina, du persönlich hast auch einen bemerkenswerten Lebensweg. Du kommst eigentlich aus dem Marketing und der Kommunikation, hast das bei ProSiebenSat.1 PULS 4 auch lange gemachtund dann gab es plötzlich einen neuen Drive in deiner Karriere – was ist passiert?

Ich hab` jahrelang bei uns Marketing und Kommunikation verantwortet und kurz nach meinem 40. Geburtstag hatte ich einen Rethinking Prozess im Kopf. Ich fragte mich: Ist das der Job, will ich hier sozusagen in Pension gehen und bin dann auf die Idee gekommen, Entrepreneurin zu werden und hab Markus Breitenecker vorgeschlagen, ein Startup innerhalb der Company zu gründen (Starwatch Austria, eine Unit zur Förderung von heimischen Künstlern und Veranstaltern).

Das hab` ich 1,5 Jahre gemacht und dann hab ich auf meine alten Tage meinen Mann kennengelernt und es gewagt den Gamechanging Moment zu erleben, tatsächlich noch mal Mutter zu werden. Ich war schwanger und hab mein Starwatch-Baby abgegeben, war in Mutterschutz und währenddessen hatte ich Zeit zum Nachdenken und dann ist mir das Festival eingefallen.

Ich hab auf meine alten Tage gewagt den Gamechanging Moment zu erleben und tatsächlich noch mal Mutter zu werden.

von Nina Kaiser über ihren persönlichen Change-Moment

Die Geburtsstunde des 4Gamechanger Festivals war also in deinem Mutterschutz. Mittlerweile läuft es seit vielen Jahren – was ist deine Vision davon und werden wir in diesem Jahr auch noch etwas live davon erleben können?

Ich hoffe sehr, dass wir das mehrtägige Live-Festival in 2022 wieder erleben dürfen. COVID-bedingt haben wir hierfür sowohl die erste Aprilwoche als auch die erste Juniwoche als Termine reserviert. Heuer bringen wie die so wichtigen Themen des Festivals wöchentlich auf PULS 24 ins TV. In "4Gamechangers Studio" präsentieren wir gamechanging personalities, hidden champions, Live Acts und diskutieren die so wichtigen Fragen unserer Zeit.

Job
 

Aktuell