Wie viel Plus Size ist noch gesund?

Plus Size Models sind in aller Munde und es tut sicher auch gut zu sehen, dass man nicht spindeldürr sein muss, um gut auszusehen. Aber: Diese eignen sich genau so wenig als Vorbilder wie das allzu dünne Pendant, denn gesund schaut anders aus.

Plus Size Model Tess Munster fühlt sich in ihrem Körper wohl. Vor einigen Wochen postete sie folgende Aussage auf Instagram "Ich hoffe, du siehst, dass es okay ist, du selbst zu sein, auch wenn du in einem dicken Körper bist. Ich bin sexy, selbstsicher und kümmere mich nicht darum, was andere sagen. Und alle, die etwas anderes behaupten, können mich mal."

Auf Plakaten macht sie durchaus trotz ihrer Kleidergröße 24 (das entspricht bei uns einer kurz geschnittenen 48), eine passable Figur, schaut man ohnehin meist automatisch zu ihrem außerordentlich hübschen Gesicht. Von einem gesunden Bodymass-Index zwischen 18,5 und 24,99 ist sie allerdings weit entfernt.

Daher unsere Frage: Finden Sie es gut, wenn immer mehr Plus Size Models - auch wenn diese sehr dick sind - zu sehen sind oder sollte bei Models sowohl was Unter- aber auch was Übergewicht betrifft, auf ein halbwegs gesundes Äußeres geachtet werden?

Sag uns deine Meinung!

Noch mehr Fotos von Tess Munster:

 

Aktuell