Wie man 100 Dinge in einen kleinen Koffer packt

Das Schlimmste am Urlaub ist das Packen. Wer schon mal vor Stress heulend auf einem sich einfach nicht schließen wollenden Koffer gesessen ist, fünf Minuten bevor einen das Taxi zum Flughafen bringen sollte, weiß das.

Andere sind talentierter. Rachel Grant, den meisten als Bond Girl Friedvolle Brunnen der Sehnsucht aus "James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag" bekannt, kann 100 Teile in einen einzigen Handgepäckskoffer packen. Nein, nicht nur 100 zusammengeknüllte Socken sondern alles, was man für einen Kurzurlaub braucht (und ein bisschen mehr). In einer 10-Schritte-Anleitung teilt sie ihre Weisheit mit der Welt. (Danke dafür!) Und so geht's:

Der perfekt gepackte Koffer

1.) Vorbereitung ist alles

Koffer und Inhalt reichen nicht. Du brauchst Gummibänder, Verpackungsbeutel und Gefrierbeutel oder Stoffsäcke.

2.) Rollen, rollen, rollen

Alles, was sich rollen lässt, wird gerollt. So entstehen weniger Zwischenräume und das spart Platz.

3.) A Sackerl a!

Die Kleidungsrollen kommen in Gefrierbeutel oder Stoffsäcke. Das komprimiert noch weiter. Am Ende so luftleer wie möglich verschließen.

4.) Das Sackerl-Sackerl

Die mit Rollen gefüllten Gefrierbeutel kommen nun in Verpackungsbeutel, und zwar nach Art sortiert. Shirts zu Shirts, Hosen zu Hosen, Kram zu Kram. So kennt man sich beim Auspacken auch aus.

5.) Schuhe ausstopfen: Socken oder Unterhosen in die Schuhe stopfen, spart Platz und schützt die Schuhe vorm Verbeulen.

6.) ...oder zusammenbinden

Flache Schuhe werden mit Gummiringerln fixiert, so brauchen sie weniger Platz und fliegen nicht durch die Gegend.

7.) Feines zu Feinem

Blusen, Kleider aus feinen Stoffen und alles, was sonst noch leicht knittert, wird ausnahmsweise nicht gerollt. Die Stücke aufeinanderlegen und gemeinsam falten spart aber Zwischenräume und die bedeuten bekanntlich: mehr Platz!

8.) ... und ab ins Sackerl!

Gemeinsam dürfen die zarten Stoffe dann trotzdem in einen Verpackungsbeutel. So breiten sie sich nicht im Koffer aus.

9.) Auch die Beautyprodukte

Verpackungsbeutel sind dein neuer Freund. Sie sind stabiler als Kulturbeutel, aber nicht so sperrig wie Schminkköfferchen. Dein Beauty-Arsenal kommt also in den Beutel.

10.) Beutel-Tetris

Am Ende musst du nur noch ein paar Beutel richtig in den Koffer packen. Schweres nach unten, Leichteres nach oben. Dann bleibt auch noch Platz für eine Jacke oder einen Hut. Restliches Zeug kannst du in die Zwischenräume stopfen. Fertig!

How To Pack Over 100 Items Into a Carry On

 

Aktuell