Wie geht Patchwork-Weihnachten?

Durchschnittlich brauchen Patchworkfamilien sieben Jahre, bis alles rundläuft, heißt es. Mittlerweile ist WIENERIN-Kolumnistin Marita Haas in Jahr fünf angekommen, und hofft inständig, dass es stimmt.

Marita Haas Kolumne Jänner

Ich habe eine Umfrage gemacht. Anzahl der Teilnehmer*innen: fünf. Altersdurchschnitt: 12,5.

Alle Teilnehmer*innen haben Patchworkfamilienhintergrund und sind Weihnachtsprofis, weil mindestens acht Jahre Erfahrung. Erste Frage: Was findet ihr zu Weihnachten am besten?

"Zweimal feiern!", kommt da von allen - zweimal Geschenke.

"Ein riesiger Baum!"(Dieser Punkt geht an mich, denn nichts geht über einen Baum, der an die Decke stößt!)

"Viel Süßes."

"Zweimal Fondue." (Aha, Lieblingsessen nicht nur bei uns.)

"Dass ich manche Sachen doppelt bekomme." (So viel zur Abstimmung mit den Ex-Partner*innen.)

Was wird nicht so gut gefunden?

"Es ist irgendwie stressig. Omas, Opas, Tanten, Onkel; gleich wieder weitermüssen. Aber ansonsten: alles gut."

Marita Haas ist Gender-Expertin und Unternehmensberaterin in Wien. Sie lebt in einer Patchworkfamilie mit fünf Kindern. In der WIENERIN bespricht sie den Alltagswahnsinn zwischen Job und Familie und die Frage: Was ist Meines, Deines, Unseres?

 

Aktuell