Wie fühlt es sich als Plus-Size-Frau an, die Affäre eines Mannes zu sein?

Und warum wählen viele Männer bewusst genau solche Frauen aus und halten die Beziehungen mit ihnen geheim?

Wie fühlt es sich als Plus-Size-Frau an, die Affäre eines Mannes zu sein?

Frauen, die keinen Normgrößen entsprechen, haben es in vielen Elementen ihres Lebens nicht leicht. Das fängt bei der Jobsuche an und hört bei der Partner*innenwahl auf. Grund dafür ist unser verinnerlichter Dicken-Hass, die Schönheitsindustrie und die toxische Diät-Kultur. Gerade in Hetero-Beziehungen bekennen sich viele Männer nicht zu ihrer (Vor-)Liebe zu dickeren Frauen.

Wir haben in unserer Gesellschaft so stark verinnerlicht, was schön ist, dass es vielen Männern schwer fällt zuzugeben, dass sie sich von dieser Norm vielleicht gar nicht angezogen fühlen. Und den Fakt, dass sie dickere Frauen schön und sexy finden, dann lieber geheim ausleben.

Dieses Erlebnis machen leider viele Plussize-Frauen und es ist etwas, über das noch wenig gesprochen wird. Viele finden sich an irgendeinem Punkt als die Geliebte, die andere Frau oder die heimliche Freundin wieder. Und bekommen dadurch nur noch mehr das Gefühl, dass etwas mit ihnen nicht in Ordnung ist, dass die Anziehung, die man für sie empfindet, ein seltsamer Fetisch ist. Was natürlich nicht stimmt. Denn Anziehung und vor allem Liebe hat nichts mit Körpermaßen zu tun. Um hier ein paar Fakten rein zu bringen: BBW-Porn (also Beautiful Big Woman-Pornografie) ist eine der Porno-Sparten mit dem größten Wachstum.

Die Gründe, wieso die Beziehungen zu Plussize-Frauen besonders oft im Geheimen stattfindet sind vielfältig. In den sozialen Medien bekommt das Thema immer mehr Aufmerksamkeit und betroffene Frauen teilen die Gründe, wieso sie glauben, dass Männer die Beziehungen zu ihnen geheim halten beziehungsweise sie so häufig in Situation kommen, wo sie die zweite Frau sind oder sein könnten.

Das perfekte Bild

"Er wird dich bestimmt für eine dünnere Frau betrügen." – "Wie kann er so aussehen und dich wollen?" Das sind nur zwei Beispiele von Kommentaren, die man unter Bildern eines dünnen, durchtrainierten Mannes und einer Plussize-Frau findet. Wir gehen gemeinhin davon aus, dass Männer dünne Frauen mehr begehren. Und das mag für einen Teil der Männer der Fall sein. Aber nicht für alle. Wir sind alle unterschiedlich, wir stehen auf unterschiedliche Dinge. Das sollte 2022 eigentlich langsam klar sein.

Gleichzeitig haben wir Übergewicht so negativ belegt, dass der Druck von außen dünn zu sein und sich dünne Partner*innen zu suchen groß ist. Deswegen verstecken Männer, die sich den Kommentaren ihres Umfelds (und von toxischen männlichen Freunden) nicht aussetzen möchten, diese Anziehung und haben eine normschöne Freundin – ihre Vorliebe für kurvigere Frauen leben sie dann im Geheimen aus. Ähnlich verhält es sich mit Männern, die bereit sind Gspusis mit dicken Frauen zu haben, diese aber nicht zu ihrer offiziellen Freundin machen möchten.

Pick-me-Girls?

Viele Männer wollen Frauen mit denen sie Pferde stehlen können, sich stundenlang unterhalten, mit denen sie Burger und Pommes essen können, Frauen, die nicht auf ihr Gewicht achten und einfach locker sind. Und genau das finden viele Männer in Plussize-Frauen, hinterfragen dabei aber nie, warum das so ist. Denn der Grund, wieso sie mit diesen Frauen häufig anders umgehen können, ist dass sie sie nicht als potenzielle Partnerinnen betrachten. Und deshalb die Nervosität, das Posen, die Show wegfällt, die sie dünnen, normschönen Frauen gegenüber aufführen.

Wenn dann der Satz "Du bist ganz anders als die anderen Frauen" fällt, vergessen sie, dass sie und die Gesellschaft diese Plussize-Frauen in die Ecke des Andersseins gestellt haben. Eine sehr unfaire Spirale entwickelt sich – und zwar für alle beteiligten Frauen. Denn die Männer vergleichen die Plussize-Frauen mit ihren dünnen Freundinnen, die sehr darauf achten, was sie essen. Und vergessen dabei, dass ihre Freundinnen vor allem panisch Kalorienzählen, weil die Männer sie ja deswegen ausgewählt haben. Weil sie so hübsch sind. Schwieriger Kreislauf.

Kein Verdacht

"Welche eifersüchtige Freundin würde davon ausgehen, dass man etwas mit der dicken Kollegin hat?", ist die Überlegung mancher Männer. Plussize-Frauen werden in der Popkultur, in Filmen und Serien immer nur als die beste Freundin oder die "Lustige Dicke" dargestellt. Deshalb nehmen viele Menschen sie nicht als begehrenswerte Frauen wahr und kommen auch nicht auf die Idee, dass man mit ihnen vielleicht eine Affäre haben könnte. Eine Tiktokerin erzählt beispielsweise: "Ich habe viele männliche Freunde und als ich dick war, waren keine ihrer Freundinnen eifersüchtig, wenn wir abhingen. Als ich dann eine Menge Gewicht verlor und in den Augen der Gesellschaft attraktiver wurde, nahmen sie mich plötzlich als Gefahr war. Die Art und Weise wie sie mit mir umgingen veränderte sich massiv."

Geringeres Selbstbewusstsein

Manche Männer sind Arschlöcher. Sorry for saying that, aber das wissen alle Frauen, egal welche Größe sie tragen. Manche Männer denken, sie VERDIENEN Frauen, die sie wertschätzen und ihnen jeden Wunsch von den Augen ablesen, ohne im Gegenzug auch nur den Hauch von Anstand zeigen zu müssen. Am allerliebsten suchen sich solche Männer Frauen mit geringem Selbstbewusstsein, in der Hoffnung, dass diese ihnen nicht so schnell zeigen, wo die Tür ist.

Und leider wurde dicken Frauen zu oft und zu lange eingeredet, dass sie weniger wert sind, dass häufig ihr Selbstwertgefühl darunter leidet. Manche glauben, sie verdienen es nicht, dass man mit ihnen stolz Händchen haltend über die Mariahilferstraße schlendert und der ganzen Welt entgegenruft, wie froh man ist diese großartige Frau an seiner Seite zu haben. Sie glauben sie sollten im Dunklen, im Geheimen geliebt werden. Und das nutzen manche Männer aus.

 

Aktuell