Wie entsteht eigentlich eine Schwellung?

Habt ihr euch diese Frage schonmal gestellt? Warum wird eine Wange, ein Knie oder ein Knöchel plötzlich dick? Welche Flüssigkeit speichert sich in den Zellen?

Wie entsteht eigentlich eine Schwellung?

Habt ihr euch schonmal verletzt und eure Wange, euer Knie oder Knöchel sind plötzlich zur doppelten Größe angeschwollen? Und während das natürlich fürchterlich weh tut und unangenehm ist und unbedingt von Ärzt*innen gecheckt werden sollte, habt ihr euch schonmal gefragt: Was passiert eigentlich bei einer Schwellung genau? Was passiert in den Zellen, wie wird etwas plötzlich dick? Und was kann man am besten dagegen tun?

Wie entsteht eine Schwellung?

Die spannendste Frage ist mal: Wie entsteht eine Schwellung? Es hat prinzipiell nichts mit einer Vermehrung der Zellen zu tun, wie man vielleicht annehmen könnte. Stattdessen erweitern sich diese und Flüssigkeit sammelt sich im Gewebe bzw. den Zellen. Dies kann Wasser sein oder auch Blut bei einer Verletzung (z.B. Presslung, Bänderriss oder Ähnliches). Für Wassereinlagerungen sind häufig Entzündungen oder eine Überlastung des Gewebes der Grund. Nach einer Weisheitszahn-OP ist dies beispielsweise der Fall.

Gefäßverletzung

Bei akuten Schwellungen wie nach einem Bänderriss oder einer ähnlichen Verletzung schwillt das Gelenk deshalb an, weil es eine Gefäßverletzung gibt, und sich dort nun Blut sammelt. Das heißt: Das Blut aus der innerlichen Wunde lagert sich im Gewebe ein und meistens verfärbt sich dann auch das Gewebe (blauer Fleck zum Beispiel). Wenn dies recht nah unter der Haut passiert, dann ist es nur ein äußerlicher blauer Fleck, passiert dies tiefer, gibt es auch eine Schwellung.

Kühlen

Wenn dies der Fall ist, sollte man die Schwellung unbedingt kühlen und die Stelle (zum Beispiel den Knöchel) hochlagern. So verringert sich die Blutzufuhr dorthin. Sollte die Schwellung beispielsweise in der Backe auftreten sollte man auf eine kohlenhydratreiche Kost setzen, die gesund ist und die Speisen möglichst lauwarm oder kalt genießen und anstrengende Tätigkeiten vermeiden. Auch die Spülung mit Kamillentee kann helfen.

Der Effekt

Warum hilft eigentlich Kühlen bei einer Schwellung? Grund für die Schwellung ist ja die erweiteren Gefäße bzw. stärkere Durchblutung des Gewebes. Durch die Kühlung ziehen sich die Blutgefäße zusammen, die Durchblutung nimmt ab und das reduziert die Schwellung. Außerdem lässt der Schmerz nach, da die Kühlung die Schmerzrezeptoren hemmt.

 

Aktuell