Wie ein Haarschnitt einen Obdachlosen verändert

Viel zu oft werden Menschen nach ihrem Äußeren bewertet. Welchen Unterschied eine Frisur machen kann, zeigt Filmemacher Tyler Bridges: Er lässt Obdachlosen die Haare schneiden.

Der Amerikaner Tyler Bridges möchte mit seinem Kurzfilm "What's the difference" auf die soziale Ausgrenzung, die Obdachlosen widerfährt, aufmerksam machen. Denn oft basiert sie allein auf Äußerlichkeiten, weshalb er Menschen, die auf der Straße leben, vor der Kamera Haare und Bart schneiden lässt.

Bridges Mission: Mit seinem Werk will er "den Obdachlosen wieder ihre Menschlichkeit zurückgeben" und "Menschen zur Mitarbeit in Hilfsstationen bewegen." Denn: "Wir sind alle gleich. Lassen wir uns nicht durch Unterschiede definieren."

 

Aktuell