Wie du deinem*r Partner*in beibringst, dass du Zeit für dich brauchst

Auch wenn ihr eine harmonische Beziehung führt und euch gerne seht - manchmal braucht man einfach Abstand und das ist total okay.

Wie du deinem*r Partner*in beibringst, dass du Zeit für dich brauchst

Gerade in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Lockdowns haben viele von uns ungewöhnlich viel Zeit mit unseren Liebsten verbracht - schließlich sollten die Sozialkontakte auf ein Minimum beschränkt werden. Wenn du nun gemerkt hast (vielleicht auch ganz unabhängig von Corona), dass du dich eigentlich nach mehr Zeit alleine sehnst - aber nicht genau weißt, wie du es deinem Schatzi beibringen sollst - dann haben wir hier ein paar Hilfestellungen für dich:

1. Sei spezifisch

Dem anderen mitzuteilen, "Ich brauche etwas Abstand" kann im ersten Moment ziemlich hart klingen und verletzen. Gib deinem*r Partner*in zu verstehen, was genau du damit meinst, etwa: "Ich fühl mich gerade ziemlich gestresst und geh mal eine Runde laufen" oder "Ich möcht heute Abend gern meine Serie anschauen und hab gerade keine Energie, etwas gemeinsam zu unternehmen". Wenn du ehrlich bist und klar aussprichst, wie es dir geht und was du brauchst, dann hat der*die andere eher die Chance, dich und deine Bedürfnisse zu verstehen - und wird sich selbst wohler fühlen, die eigenen genauso offen anzusprechen.

2. Mache deinem*r Partner*in klar, dass du dich nicht emotional distanzieren willst

Gerade wenn die Beziehung noch frisch ist oder dein*e Partner*in selbst kaum das Bedürfnis nach Abstand verspürt, kann es wichtig sein, deutlich zu machen, dass es nicht emotionale Distanz ist, die du benötigst. Lediglich etwas Zeit und Raum, um mit dir und deinen Gedanken allein zu sein. Auch hier klar zu kommunizieren, kann helfen, Konflikte oder Kränkungen zu vermeiden und euch beiden das geben, was ihr für eine gesunde Partnerschaft benötigt.

3. Du fühlst dich "schuldig"? Überlege, woran das liegen könnte

Wenn du dich schlecht fühlst, weil du Zeit für dich allein möchtest, denk mal darüber nach, woran das liegen könnte. Vielleicht haben dir deine Eltern früher immer Schuldgefühle gemacht, wenn du nicht genug Zeit zuhause verbracht hast oder dich nicht regelmäßig gemeldet hast? So etwas kann bis ins Erwachsenenalter prägen. Aber merke dir: Du hast sehr wohl Anspruch auf Zeit alleine - auch in einer Partnerschaft. Habe kein schlechtes Gewissen, weil du diese auch einforderst.

4. Schmiedet gemeinsame Pläne

Wenn du für längere Zeit etwas Abstand nehmen möchtest und deinem*r Partner*in zeigen willst, dass es sich nur um etwas Temporäres handelt und sich an eurer Beziehung nichts ändert, dann schlage ihm*r doch vor, bald mal etwas gemeinsam zu unternehmen - wie etwa einen Ausflug oder Wochenendtrip. Auf diese Weise gibst du ihm*r zu verstehen, dass du gerne Zeit mit ihm*r verbringst und dich auf die Zweisamkeit freust (die ihr wahrscheinlich noch mehr genießen könnt, wenn ihr nicht ständig zusammenpickt). Gleichzeitig wird es ihm*r leichter fallen, ein bissi auf dich zu "verzichten", wenn eine baldige Reunion bereits geplant ist.

 

Aktuell