Wie du deine Make-up-Pinsel richtig sauber machst

… und was passiert, wenn du es nicht tust.

Wie du deine Make Up-Pinsel richtig sauber machst

Trägst du Foundation, Puder, Lidschatten & Co mit Make-up-Pinseln auf, solltest du wissen, wie du diese auch wieder reinigst - damit ein gutes Auftragen gelingt, deine Poren nicht verstopfen und sich keine Bakterien in den Pinseln sammeln. Auch dein Geldbörsel wird es dir danken. Bei guter Pflege können Make-up-Pinsel, die ja ganz schön ins Geld gehen können, viele Jahre halten.

So machst du deine Pinsel sauber:

Expert*innen empfehlen, die Pinsel alle 7 bis 10 Tage zu reinigen – je nachdem wie viel du sie verwendest und wie sensibel deine Haut ist, kannst du hier etwas variieren.

Schritt 1: Nass machen

Drehe den Wasserhahn auf, stelle sicher, dass das Wasser lauwarm ist, und spüle dann die Spitzen der Pinsel darunter. Versuche dabei, nicht den ganzen Pinselkopf unterzutauchen. Dies kann mit der Zeit den Kleber, der den Kopf mit dem Stiel verbindet, auflösen.

Schritt 2: Waschen

Gib einen Esslöffel eines milden Shampoos in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser. Verwende lieber kein Spülmittel, da dieses zu aggressiv für die feinen Borsten sein kann. Das Shampoo hilft, Fett abzulösen.

Tauche die Spitzen der Pinselköpfe in die Schüssel mit Shampoo und Wasser und massiere die Borsten einige Minuten lang sanft, bis sie schön schaumig sind.

Schritt 3: Ausspülen

Halte die Make-up-Pinsel unter fließendes lauwarmes Wasser und spüle sie aus, bis keine Schaumreste mehr vorhanden sind. Achte auch hier darauf, dass du nur die Spitze jedes Pinsels und nicht den ganzen Kopf ausspülst, damit der Kleber nicht beschädigt wird.

Schritt 4: Überprüfen

Überprüfe die Pinsel auf Rückstände. Wenn sich noch welche in den Haaren finden, wiederhole den Vorgang.

Schritt 5: Trocknen

Nimm ein sauberes Handtuch und lege es auf eine flache Oberfläche. Drücke die überschüssige Feuchtigkeit mit einem sauberen, trockenen Papierhandtuch oder einem sauberen Mikrofasertuch aus den Pinseln und lege sie auf dem Handtuch aus. Achte darauf, dass sich die Pinsel nicht berühren, damit jeder vollständig an der Luft trocknen kann.

Lege die Pinsel nach Möglichkeit in einem leichten Winkel nach unten, damit das Wasser vom Griff abfließen kann. Die Feuchtigkeit könnte einen Holzgriff verrotten lassen oder (wie oben bereits erklärt) den Kleber lösen.

Ähnlich funktioniert es auch mit einem Beauty Blender: Spüle diesen so lange aus, bis er beim Auswringen nur noch klares Wasser abgibt. Versuche, ihn so gut wie möglich auszudrücken und lege ihn zum Trocknen auf ein sauberes Tuch.

Was passiert, wenn ich meine Pinsel nicht saubermache?

Auf Make-up-Pinseln sammeln sich Produktrückstände, Schmutz und Fett/Talg unserer Haut. Das macht sie zu einer Brutstätte für Keime. Forschungsergebnisse legen nahe, dass sie sogar einige besonders besorgniserregende Bakterien beherbergen könnten.

Darunter solche, die Hautinfektionen, Lebensmittelvergiftungen und Harnwegsinfektionen verursachen können, wenn nicht sogar Fieber oder Muskelschmerzen.

 

Aktuell