Wenn ein Richter entscheidet, ob Minderjährige abtreiben dürften

Ein Gesetzesentwurf, nachdem ein/e Richterin entscheidet, ob Jugendliche abtreiben dürfen, könnte in Florida schon bald umgesetzt werden.

Florida Abtreibung

Wer von den Eltern oder Erziehungsberechtigten keine Erlaubnis für die Abtreibung erhält, soll im nächsten Schritt eine/n RichterIn um Genehmigung bitten – so sieht der Gesetzesentwurf "HB1335" in Florida künftig den Umgang mit Abtreibungen bei minderjährigen Schwangeren vor. Der/die RichterIn soll dann entscheiden, ob die Betroffene „reif genug“ für eine Abtreibung sei. Die VerfasserInnen des Gesetzesentwurfs scheinen dabei die Folgen eines solchen Vorgehens außer Acht zu lassen: „Wird also entschieden, dass eine junge Frau nicht „reif genug“ für die Abtreibung ist, ist sie hingegen aber „reif genug“ für ein Kind?!“, fragen sich Twitter-Userinnen.

Dieses Vorgehen hätte laut ExpertInnen erhebliche negative Folgen für die physische und psychische Gesundheit der Mädchen, sollte dieser Gesetzesentwurf Realität werden – und das könnte tatsächlich schon bald der Fall sein: Vergangene Woche wurde über den Entwurf mit zehn Votings dafür und vier Votings dagegen abgestimmt. Der Entwurf wartet also jetzt im weiteren Schritt nur noch auf eine Absegnung durch den Ausschuss.

Nicht verantwortungsbewusst genug für eine Abtreibung – für ein Kind hingegen schon?

Schwangere Jugendliche, die von ihren Eltern keine Zustimmung für eine Abtreibung erhalten, werden also vielleicht schon bald von einem/r RichterIn hinsichtlich ihrer „Reife“ eingestuft. Passieren soll das Ganze auf Basis folgender Faktoren:

  • Alter
  • Intelligenz
  • Emotionale Reife und Stabilität
  • Glaubwürdigkeit und Verhalten
  • Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen
  • Fähigkeit, die mittel- und langfristigen Folgen von Entscheidungen einzuschätzen
  • Fähigkeit, die medizinischen Risiken eines Schwangerschaftsabbruches verstehen und erklären zu können

Die American Association of Pediatrics (AAP) weist darauf hin, dass dieser Gesetzesentwurf auf dem Rücken der Betroffenen ausgetragen wird und die Umsetzung erhebliche negative Folgen für die Gesundheit der Jugendlichen hätte. In Florida finden seit der Abstimmung über den Gesetzesentwurf "HB1335" Demonstrationen statt.

 

Aktuell