Welt-Glückstag

Am 20. März findet der Welt-Glückstag statt, so steht es im Kalender. Schön und gut, aber können wir auf Kommando glücklich sein? Und warum bitteschön nur einen Tag lang? Ein Plädoyer fürs Glück - an 365 Tagen im Jahr!

"Was macht Sie eigentlich glücklich?" - Im Coaching ist das eine der häufigsten Fragen. Eine, auf die die meisten Berater auch gar keine Antwort hören wollen. Eine, auf die die meisten von uns gar keine Antwort haben. Dabei geht es darum, einen Denkprozess in Gang zu bringen und uns auf die vielen kleinen Glücksmomente im Alltag aufmerksam zu machen, die so oft übersehen werden. Weil wir auf das Große warten, das Eindrucksvolle, das Rundum-Glück. Oder weil wir so mit Jammern darüber beschäftigt sind, was uns unglücklich macht. Was aber, wenn das gar nicht eintritt? Oder wenn wir so mit Warten beschäftigt sind, dass wir es übersehen?

"Erstellen Sie eine Liste von Dingen, die Sie glücklich machen und hänge Sie sie dort auf, wo Sie sie immer sehen können. Vor allem dann, wenn es Ihnen schlecht geht!" Wieder so ein schlauer Ratschlag eines Beraters. Ein guter aber, denn gerade in den Momenten, in denen wir das Glück so notwendig bräuchten, fällt uns meistens nichts ein, was uns wieder zum Lächeln bringt.

Musik macht viele glücklich:

Nachdem ich zum x-ten Mal aufgefordert wurde, eine solche Liste zu machen, habe ich es endlich getan. Seither hängt sie über meinem Schreibtisch und sieht so aus:

… und und und … Und Sie, was macht Sie glücklich?


Mehr zum Thema:

 

Aktuell