Welcome: Cadenza

Österreich ist um einen neuen Mode-Hotspot reicher geworden. Diesmal handelt es sich um ein Schmucklabel namens Cadenza. Als Tochterlabel der weltberühmten Marke Swarovski vereint man hier Kristall-Knowhow und Glamourpotential mit den geschickten Händchen namhafter Designer.

Schmuck ist dazu da, Outfits zu adeln. Ob simpel oder opulent, poppig oder zart - je nach Anlass und Laune wählt man täglich seine Jewels aus. Sie sind Ausdruck von Stil und auch Zeichen der Persönlichkeit. Bei Modeschmuck ist es da nicht viel anders. Täglich im Einsatz, ermöglicht einem die "nicht echte" Zier ein Aufgebot an Stylingmöglichkeiten, die schon Coco Chanel zu schätzen wusste. Einmal mehr, einmal weniger - ganz nach Lust und Laune.

Get jeweled:

Da der Trend des "Beschmückens" immer größere Formen annimmt, setzen sich immer mehr Designer mit den Funkelgaranten auseinander. Kreieren Laufsteg-Oneshots oder gar für Schmucklabels ihre persönlichen Lieblingsteile. Ganz ähnlich funktioniert das auch bei dem neu lancierten Label Cadenza. Als Tochtermarke des Kristallriesen Swarovski, bietet Cadenzia nicht nur in-house hergestellt Swarovski Crystallized-Collections an - also Teile, die hausintern von speziellen Designteams entwickelt wurden - sondern auch eine Menge an Kreationen, die Designer mit den glitzernden Steinchen zum Leben erweckt haben.

Swarovskis neuer Schatz Cadenzia

Armreifenkombination aus diversen Modellen (pro Stück ab ca. € 60,–), lange Ohrgehänge in Tropfenform (um € 60,–), XL-Collier mit Ripsbandschleifen-Verschluss (um € 290,–). Alles von Swarovski Crystallized.

Dem Motto - Schmuck ist nicht nur für besondere Gelegenheiten gedacht - folgen unter der Multibrand-Marke eben auch Designer. Newcomer wie Weltstars. Und darunter reihen sich klingende Namen wie Oscar de la Renta, Valentino, Roberto Cavalli, Versace, Jean-Paul Gaultier und auch Zoe Kravitz, Mawi London oder das upcoming It-Label Shourouk. Sie alle gestalten unter dem Label Cadenza ihre eigenen, aber dennoch erschwinglicheren Subkollektionen, die dann immer für eine Saison bestehen bleiben.

Swarovskis neuer Schatz Cadenzia

Designer Ben Amun kreierte für Cadenza diesmal eine griechisch inspirierte Schmuckkollektion. Wie hier das Maxi Necklace in Gold um € 505,–.

Swarovskis neuer Schatz Cadenzia

Mawi London gab sich ganz den buntesten Tönen und Farben hin und wählte irisierende Kristalle für ihre Cadenzaby Mawi London-Kollektion aus. Cocktailring um € 300,–.

Swarovskis neuer Schatz Cadenzia

Auch Zoe Kravitz ging unter die Schmuckdesigner und kreierte für Swarovski Crystallized eine Hippie-angehauchte Silberschmuck-Kollektion mit Federanhängern. (Preis auf Anfrage).

Und so reiht sich ein berühmter Name an den anderen. All das kann man ab sofort im neuen Wiener Cadenza-Store (Kärntner Straße 53, 1010 Wien) bestaunen und erwerben.

Treasure in a Box:

Abschluss des glänzenden Shoppingvergnügens macht dann noch die entzückende Verpackung, denn auch hier hat man sich etwas besonders hübsches einfallen lassen: Anstelle einer klassischen Geschenkbox, darf man zuerst die Farbe der Box wählen und in weiterer Folge auch noch den Spruch, der sie später zieren wird. Das erfolgt dann mittels Druckstanze, die mit mehreren Sprüchen ausgestattet ist, und so jede Box individuell gestaltet.

 

Aktuell