Welche Schlafpositionen lindern Periodenschmerzen?

Wenn ihr euch nachts vor Krämpfen windet und nicht einschlafen könnt: We got you covered!

Welche Schlafpositionen lindern Periodenschmerzen?

Haben euch Periodenschmerzen schonmal nachts wachgehalten? Ihr habt euch trotz Wärmflasche und Schmerztablette gekrümmt und nicht gewusst, wie ihr schlafen solltet? Und habt gleichzeitig regelmäßig auf die Uhr geschaut und ausgerechnet, wie viel Schlaf ihr durch die Schmerzen jetzt schon verloren habt, weil ihr ja morgen aufstehen müsst (let’s be real, wie viele von uns gehen schon wegen Periodenschmerzen in Krankenstand, auch wenn es uns entsprechend schlecht geht).

We got you. Während unserer Periode sinkt unsere Schlafqualität massiv durch Periodenschmerzen. Nach Angaben der amerikanischen National Sleep Foundation schlafen Frauen während und kurz vor ihrer Periode aus vielen Gründen schlechter, aber einer der Hauptgründe sind Krämpfe. Auch andere Symptome wie Kopfschmerzen, empfindliche oder schmerzhafte Brüste, Übelkeit oder Durchfall, Depressionen oder Angstzustände und vieles mehr können uns wachhalten.

Aber nicht nur Schmerzen und andere körperliche Symptome können das Einschlafen und Durchschlafen erschweren. Nach Angaben der National Sleep Foundation können die Hormonveränderungen während der Menstruation auch die Qualität und Quantität des Schlafs einer menstruierenden Frau beeinflussen. Aber fürchtet euch nicht. Es gibt bestimmte Positionen, die Krämpfe reduzieren und euch zu besserem Schlaf verhelfen.

Die Fötusstellung

Nr. 1 der Schlafstellungen ist vermutlich keine Überraschung, weil sich viele von uns, wenn sie von Krämpfen geplagt werden, instinktiv zu dieser Position einrollen. Und das macht auch Sinn. Schlafen in der Fötusstellung nimmt den Druck von den Bauchmuskeln. Grundsätzlich gilt: Je weniger der Bauch belastet wird, desto weniger Schmerzen und Krämpfe werden auftreten.

Das ist aber noch nicht alles: Schlafen in der Fötusstellung kann auch helfen, Ausfluss zu verhindern! Das bedeutet die Chancen, dass ihr in einer Blutlacke wach werdet, sind geringer. Laut einer Studie der App Clue, mit der man seine Periode verfolgen kann, haben Frauen weniger Probleme, wenn sie in der Fötusstellung mit zusammen gepressten Beinen schläft. Das hilft auch an den stärksten Tagen.

Child’s Pose

Die Child’s Pose - ja, die ihr vom Yoga kennt - ähnelt der Fötusstellung, allerdings mit einigen bemerkenswerten Unterschieden. Das Schlafen in der Child’s Pose, bei der man sich nach vorne beugt, den Kopf auf die Matratze legt und die Knie unter sich zusammenzieht, kann Menstruationskrämpfe lindern.

Laut Krissy Jones von Sky Ting Yoga kann Yoga im Allgemeinen ein wirksames Mittel gegen Krämpfe sein, vor allem, wenn es sich um Posen handelt, bei denen man sich auf eine Weise zusammenfaltet, die den unteren Rücken entlastet. Krissy Jones erklärte gegenüber Teen Vogue, dass Vorwärtsbeugen, Drehungen in der Rückenlage, der gebundene Winkel und Beine an der Wand helfen können, Krämpfe zu lösen. Wer also nicht in dieser Position schlafen kann, kann diese vor dem Einschlafen anwenden, um zumindest Krämpfe zu lösen.

Am Rücken schlafen

Wenn ihr auf dem Rücken schläft, könnt ihr euren Bauch massieren, was zur Linderung von Krämpfen führen kann. Die Verwendung von Aromatherapie wie Lavendel- oder Zimtöl kann bei der Massage ebenfalls zur Schmerzlinderung beitragen.

Hilfe durch einen Polster

Unabhängig davon, in welcher Position ihr schläft, könnte ein Kissen die Lösung sein, um eure Schmerzen etwas zu lindern. Wie Healthline schreibt, kann ein Kissen zwischen den Oberschenkeln (bei Seitenschläfern) oder unter den Knien (bei Rückenschläfern) helfen, die Beschwerden zu lindern und für eine bessere Erholung zu sorgen.

 

Aktuell