Welche Probleme sollte man vor der Hochzeit lösen, damit es nicht zur Scheidung kommt?

Scheidungsanwälte haben jeden Tag mit gescheiterten Ehen zu tun und kennen die größten Streitpunkte. Sie geben Tipps, was man unbedingt vor der Hochzeit klären und wissen sollte.

Welche Probleme sollte man vor der Hochzeit lösen, damit es nicht zur Scheidung kommt.

Ein großer Prozentsatz aller Ehen wird geschieden und wir wissen alle, dass die meisten von uns Beziehungen hatten, die nicht für die Ewigkeit gehalten haben. Und das ist in Ordnung. Gerade wenn man aber vorhat zu heiraten, dann möchte man auf der sicheren Seite sein. Wer das Ende vieler Ehen mitbekommen hat, sind Scheidungsanwälte. Sie wissen also, was die größten Streitpunkte und Probleme in Ehen sind und haben Buzzfeed einige Tipps verraten:

"Überstürzt die Heirat nicht und klärt gewisse Fragen vorher. Wie wollt ihr mit Geld umgehen? Wie wollt ihr die Kinder erziehen? Was sind eure Lebensziele? Liebe ist großartig, aber sie kann eine lange Ehe nicht aufrechterhalten, wenn ihr euch nicht einig seid, wie ihr den Rest eures Lebens gestalten wollt."

"Heiratet nie jemanden, von dem ihr euch nicht scheiden lassen wollen würdet. Ich habe so viele Paare erlebt, die unglaublich kleinlich geworden sind und Verhandlungen zunichte gemacht haben, weil sie die Scheidung als eine Abrechnung oder eine Win-Lose-Situation betrachten. Das ist besonders schlimm, wenn es um das Sorgerecht geht. Grundsätzlich gilt: Wenn jemand eine bösartige Ader hat, glaubt nicht, dass die Scheidung die Ausnahme sein wird, wenn ihr am anderen Ende steht."

"Das einzige Wort ist 'Ehevertrag'. Die Leute tun so, als seien Eheverträge eine Art Vorahnung für die Zukunft der Ehe, aber in Wirklichkeit ist ein Ehevertrag wie jede andere Form der Versicherung. Habt ihr eine Autoversicherung, weil ihr insgeheim die Absicht habt, einen Unfall zu verursachen? Nein, man schließt sie ab, weil man die anderen Fahrer nicht kontrollieren kann und sich im Falle eines Unfalls absichern will. Ihr habt KEINE KONTROLLE darüber, ob euer zukünftige*r Ehepartner*in euch betrügt, in jemand anderen verliebt, usw. Es ist besser, einen Ehevertrag zu haben und ihn nie zu brauchen, als ihn zu brauchen und ihn nicht zu haben."

"Was mir als Scheidungsanwalt am meisten auffällt, ist, wie oft Leute in mein Büro kommen und sagen: 'Ich wusste schon immer, dass ich hier landen würde.' Ihr würdet nicht glauben, wie oft die Leute das sagen. Sich zu trennen ist schwer. Eine Hochzeit abzusagen ist noch schwieriger. Aber sich scheiden zu lassen ist furchtbar. Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr euch scheiden lassen werdet, bevor ihr überhaupt verheiratet seid, werdet ihr es wahrscheinlich auch tun."

"Zieht nicht bei jedem Streit, den ihr mit eurem*eurer Partner*in habt, die Scheidungskarte. Ich kann das gar nicht oft genug betonen, aber wenn bei jedem Streit einer von euch mit der Scheidung droht, solltet ihr vielleicht gar nicht erst verheiratet sein."

"Scheut euch nicht, schwierige Fragen zu stellen, bevor ihr euch für den Rest eures Lebens an jemanden bindet. Es ist wichtig, dass ihr euch über eure Grundprinzipien im Klaren seid, denn ihr werdet euch im Laufe der Zeit weiterentwickeln, und ohne ein solides Fundament können diese Veränderungen für die Beziehung tödlich sein. Es mag schwer sein, diese Gespräche zu führen, aber der kurzfristige Schmerz ist besser, als eine schlechte Beziehung durchstehen zu müssen."

"Sehr unterschiedliche Geldgewohnheiten/Ideologien sind die Ursache für so viele Scheidungen, mit denen ich zu tun habe... Das kann zu so viel Unmut und Konflikten führen. Wenn ihr und euer Partner keine ähnlichen finanziellen Gewohnheiten und Prioritäten habt, kann ein guter Plan, den ihr beide vor der Heirat vereinbart, euch später retten."

 

Aktuell