Weil kurze Hosen verboten sind, tauchen diese Schuljungen in Röcken auf

Auch Großbritannien wurde von einer Hitzewelle erfasst. Trotzdem dürfen diese Schüler der Isca Academy keine kurzen Hosen tragen.

Protest muss nicht langweilig sein. Das beweisen diese Schüler der Isca Academy in Exeter, England, gerade der ganzen Welt.

Auch Großbritannien wurde von der unerträglichen Hitzewelle gepackt. Trotzdem hält die besagte Schule an ihrer strengen "No-Shorts"-Policy fest - was den Jungen dort gehörig (und verständlicherweise) gegen den Strich geht.

Weil kurze Hosen verboten sind, gingen sie deshalb kurzerhand in Röcken zur Schule. Und das Foto der etwa ein Dutzend Schuljungen in Röcken geht derzeit um die Welt.

Kurze Hosen? Nicht erlaubt

Zuvor hatten sie den Direktor gefragt, ob sie in kurzen Hosen kommen könnten, da es einfach zu heiß für lange Kleidung ist. Das wurde ihnen jedoch verboten. Deshalb borgten sich die Jungs die Röcke ihrer Schwestern und Freundinnen aus und kamen so zur Schule.

Ein Junge erzählte der Zeitung Devon Live, dass ihm daraufhin sogar gesagt wurde, der Rock sei zu kurz und seine Beine zu haarig. Manche Schüler nahmen das ernst und rasierten sich schließlich auch ihre Beine.

Der Protest startete mit fünf Schülern - und setzte sich mit Dutzenden weiteren fort, die sich anschlossen. Eine Mutter erzählt: "Auch Kinder mögen keine Ungerechtigkeit. Die Jungs sehen die Lehrerinnen in Sandalen und luftigen Röcken, während sie lange Hosen, geschlossene Schuhe und später auch Blazer tragen müssen. Sie denken, dass das unfair ist - vor allem bei dieser Hitze."

 

Aktuell