Wedding-Lamas sind die besten Hochzeitsgäste überhaupt

Weiße Tauben? Nein Danke! Wir wollen ab jetzt nur noch flauschige Hochzeits-Alpacas und Lamas sehen.

Du hasst Menschen, möchtest aber trotzdem ein paar Gäste zu deiner Hochzeit einladen? Wie wäre es mit dem neuesten Wedding-Trend: flauschige Wedding-Lamas und Alpacas. Vielleicht bist du dadurch ja auch so glücklich und entspannt, dass die Verwandtschaft trotzdem kommen darf.

Der Trend aus den USA (wie soll es anders sein) stammt von der Organisation Mtn Peaks Therapy Llamas & Alpacas. Normalerweise werden Rojo, Smokey, Charlie, Napoleon, Jean-Pierre, Beni und Andre, so heißen die Tiere, zu Therapiezwecken eingesetzt - können nun aber auch für Hochzeiten bestellt werden. Und das scheint die coolste Idee seit ungefähr IMMER zu sein.

Wenn ihr jetzt denkt: "Ha! genau das fehlt mir noch neben Hüpfburg, Verlobungs-Piercings und zehnstöckiger Torte" - dann müsst ihr jetzt kurz stark sein, denn derzeit ist es leider nur in den USA möglich. Von Portland über Vancouver bis Washington können die eigentlichen Therapietiere zum Heiraten gemietet werden. Herausgeputzt mit Blumenkette, Fliege und Zylinder, kommen die Lamas und Alpacas perfekt gestylt, um für entspannte Stimmung und mindestens tausende "Ohh wie liiiieb" zu sorgen. Und zugegeben: die Hochzeitsfotos sind unschlagbar.

Das Geld, das die flauschigen Tiere für ihren Auftritt bekommen, kommt dem Therapie-Programm der Organisation zu Gute - also tut ihr damit sogar etwas Karitatives. Und auch für das Wohl der Alpacas und Lamas ist gesorgt: Laut der Organisation achten die TrainerInnen penibel darauf, dass die Tiere weder Angst noch Stress verspüren, weshalb es durchaus schon passiert ist, dass ein Hochzeitsauftritt platzen musste - bei Schlechtwetter oder bei starkem Verkehr zum Beispiel. Ansonsten kann man mit den flauschigen Gästen nicht viel falsch machen, denn sie gelten als sehr gesellige, friedliche und ausgeglichene Tiere. Vor überraschenden Spuckattacken muss man sich also nicht fürchten.

 

Aktuell