Was steckt hinter dem Social-Media-Phänomen Hot Girls Summer?

Scheinbar ist er gerade in aller Munde und jede Frau soll ihn wollen. Die Sprache ist vom „Hot Girl Summer“ – aber was ist das überhaupt und wie kannst du ihn (nicht nur) in diesem Jahr umsetzen? Wir haben die besten Tipps für dich.

Summer/Adobe

Der „Hot Girl Summer“ ist zurzeit der Trend in sozialen Medien wie Instagram. Unter fast jedem Foto ist der Hashtag zu finden und in den Reels ist er ein allgegenwärtiges Thema. Doch wenn wir mal ganz ehrlich sind, weiß niemand wirklich, was damit eigentlich gemeint ist. Es handelt sich um einen Überbegriff, der für viel Spekulation sorgt – und für ebenso viele sinnlose Diskussionen auf Social Media. Um einen „Hot Girl Summer“ zu haben, müsse eine Frau „hot“ sein, behauptete beispielsweise ein Instagramer und löste damit prompt eine Welle der Empörung aus. Denn nein, es geht bei diesem Begriff absolut nicht um Oberflächlichkeiten. Stattdessen kann und sollte der „Hot Girl Summer“ für dich bedeuten, einfach eine rundum schöne Zeit zu haben; vielleicht sogar die beste Zeit deines Lebens. So hatdie Sommerdepression in diesem Jahr keine Chance!

Was bedeutet „Hot Girl Summer“ wirklich?

Natürlich kannst du schlussendlich eine eigene Definition finden, was der „Hot Girl Summer“ für dich persönlich bedeutet. Wichtig zu wissen ist aber, dass diese Bewegung nichts Sexuelles hat. Es geht also nicht darum, einen möglichst heißen Sommer im Sinne von viel Erotik zu haben – oder das ist zumindest kein Muss. Ein „Hot Girl Summer“ kann auch heißen, unvergessliche Erinnerungen mit deinen Freund*Innen zu kreieren, neue Abenteuer zu erleben, dich selbst so richtig zu verwöhnen oder eben eine heiße Sommerliebe zu finden. Du kannst alles davon tun oder nichts und stattdessen einen eigenen Weg finden, um diesen Sommer zu ewas ganz Besonderem zu machen. Bevorzugt wird all das dann natürlich auf Social Media dokumentiert und mit dem passenden Hashtag versehen. Der „Hot Girl Summer“ ist also genau genommen eine Lebenseinstellung. Es geht um Freude, um Freundschaft, um (Selbst-) Liebe, um Spaß – schlichtweg um all die schönen Dinge im Leben und darum, genau diese während der Sommermonate in vollen Zügen zu genießen.

Tipps für den Sommer deines Lebens

Einen „Hot Girl Summer“ kannst du also erleben, unabhängig von deinen konkreten Plänen für den Sommer, von deinem Alter, von deinem Beziehungsstatus oder davon, ob irgendwer dich „hot“ findet. Du selbst entscheidest, wie du diesen gestalten möchtest und sofern du im Nachhinein besten Gewissens behaupten kannst, eine der besten Sommerzeiten deines Lebens gehabt zu haben, handelte es sich definitiv um einen „Hot Girl Summer“. Jetzt ist daher die perfekte Zeit, um dafür die Voraussetzungen zu schaffen. Folgende Tipps helfen Dir dabei:

1. Selbstbewusstsein

Stock Adobe / Daniel Krasoń

Was den „Hot Girl Summer“ ausmacht, ist Selbstbewusstsein. Es geht um Mädchen, junge Erwachsene und auch ältere Frauen, die allesamt gemeinsam haben, dass sie sich selbst so lieben und akzeptieren, wie sie sind. Es geht darum, für dich einzustehen, deinen Wert zu kennen und auch dann eine gute Zeit zu haben, wenn du dich mal nicht „Instagram-tauglich“ fühlst – weil vielleicht die Haare nicht perfekt setzen oder du einige Dellen am Po hast. Niemand ist perfekt, aber trotzdem oder genau deshalb ist Selbstbewusstsein so wichtig. Denn der „Hot Girl Summer“ ist eine Gelegenheit, um dich von unrealistischen Erwartungen an dich selbst zu befreien und stattdessen einfach das Leben zu genießen. Zieh also einen Bikini an, auch wenn du mit deiner Figur noch nicht ganz zufrieden bist. Steh zu deiner Meinung, auch wenn dir niemand zustimmt. Flirte mit einem Mann, auch wenn du unsicher bist, ob er darauf eingeht. Mit Selbstbewusstsein steht dir die ganze Welt offen und nichts oder niemand kann dir deinen Sommer vermiesen. Hör also auf, dir um Nichtigkeiten wie ein Speckröllchen am Bauch Gedanken zu machen und arbeite stattdessen an deinem Selbstbewusstsein. Dann kannst du den Sommer unbeschwert(er) genießen.

2. Styling

Ja, du kannst den „Hot Girl Summer“ in Jogginghosen verbringen, wenn du dich darin wohlfühlst. Darum geht es schließlich. Doch viele Frauen lieben es auch sich schick zu machen. Nicht für einen Mann, nicht für die Freundinnen, sondern einfach für sich selbst, um sich in der eigenen Haut noch wohler zu fühlen. Kleide dich daher für den Sommer neu ein, wenn du willst, und gönn dir beispielsweise ein atemberaubendes Sommerkleid oder hübsche Sommerschuhe, sodass du für jeden Anlass gut gerüstet bist. Dazu eine Pediküre und frisch rasierte Beine, schon fühlst du dich bereit für das nächste Abenteuer. Auch bei den Haaren und dem Make-up gilt die Devise: Trag, was dir gefällt und nichts, um anderen zu gefallen. Denn dann wird dein Look umso authentischer und du ziehst genau jene Personen an, die zu dir passen. „Your vibe attracts your tribe“, sagt man schließlich so schön.

3. Freizeit

Das wohl Wichtigste für den perfekten Sommer ist Zeit. Denn nur, wenn du Freizeit hast, kannst du diesen auch in vollen Zügen genießen. Ansonsten wird die Hitze bei der Arbeit vielleicht zur Belastung oder du kannst zwischen all deinen Terminen nicht auf die coolen Partys, auf die du eingeladen wurdest. Versuch also, dir in deinem persönlichen „Hot Girl Summer“ so viel Zeit wie möglich freizuschaufeln für jene Dinge, die dir Spaß machen. Daraufhin gilt es, diese Zeit auch sinnvoll zu nutzen. Verabrede dich beispielsweise mit Freund*innen, geh auf ein Date oder verbring „Quality Time“ mit dir selbst. Tu das, wonach dir der Sinn steht und genieß es mit allen Sinnen. Das bedeutet auch,hin und wieder das Handy auzuschaltenund mit den Gedanken einfach im Hier und Jetzt zu sein.

4. Abenteuer

Stock Adobe / sindret

Nicht jeder Tag muss ein Abenteuer sein, aber ganz dürfen diese im Sommer natürlich nicht fehlen. Denn nur, wenn du etwas Neues und Aufregendes erlebst, wirst du dich noch lange Zeit an diesen Sommer erinnern, vielleicht sogar bis zum Ende deines Lebens. Zudem hast du dann das Gefühl, dass die Zeit zumindest für einen Moment etwas langsamer vergeht. Schließlich wünschen sich doch die meisten von uns einen „Hot Girl Summer“, der ewig anhält. Sei es also etwas, das du schon länger ausprobieren wolltest, oder etwas, vor dem du eigentlich total Angst hast: Jetzt ist die Zeit gekommen, um es zu wagen und beispielsweise einen Fallschirmsprung zu buchen oder alleine auf Reisen zu gehen. Die Möglicheiten, wie die nächsten Sommermonate für dich zum Abenteuer werden können, sind beinahe endlos. Auch, wenn also der eine oder andere Tag auf der Couch eingeplant werden darf, sind es schlussendlich die Abenteuer, welche deinen Sommer tatsächlich „hot“ machen.

5. Harmonie

Das Letzte, was du hingegen in einer solch unbeschwerten Zeit brauchen kannst, ist Drama. Streit mit Freundinnen, eine On-Off-Beziehung, Dikussionen mit den Eltern – all das solltest du so gut wie möglich aus deinem „Hot Girl Summer“ verbannen. Versuch also, dich von Drama fernzuhalten und gegebenenfalls toxische Personen aus deinem Umfeld zu streichen. Auch hast du immer die freie Entscheidung, dich auf einen Streit oder auf eine andere Art von Drama einzulassen…und nicht nur im Sommer darf deine Antwort dann gerne „Nein“ lauten. Du kannst also eine wichtige Lektion für dein Leben lernen. Denn wenn du eimal gemerkt hast, wie viel entspannter und schlichtweg schöner den Leben in Harmonie ist, wirst du diese auch über die Sommerzeit hinweg beibehalten wollen. Der „Hot Girl Summer“ muss daher nicht an eine Jahreszeit gebunden sein, sondern du kannst gerne versuchen, ihn dauerhaft beizubehalten – und das solltest du auch. Denn wie bereits erwähnt, ist er kein kurweiliger Sommer-Trend, sondern eine erstrebenswerte Lebenseinstellung für jede Frau.

 

Aktuell