Was sind absolute No-Gos beim 1. Date?

Wer viel datet, könnte mit der neuen Liste von Elite-Partner wahrscheinlich NoGo-Bingo spielen. Was stört Singles am meisten? Und was bringt sie dazu, wirklich aufzustehen und zu gehen?

Was sind absolute No-Gos beim 1. Date?

Beim Schreiben klang er*sie ja noch ganz nett, wenn man sich dann aber im echten Leben gegenübersitzt, möchte man am liebsten schreiend davon laufen. Und während man seinen Spritzer übermäßig schnell austrinkt (ja, mir ist bewusst, dass man danach wahrscheinlich angeschickert ist, aber was soll's) arbeitet man schon an der Goodbye-Nachricht, die man gleich am nächsten Morgen noch verschicken wird. Oder doch lieber ghosten?

Elite Partner hat sich in einer Studie angeschaut, was die Top 10 Gründe sind, wieso Singles ein Date mental abhaken und sich auf kein Wiedersehen freuen. Und unter die chronischen Zu-Spät-Kommer unter euch, keine Sorge: Es gibt viel schlimmere Dinge.

Beobachte das Umfeld

Wer glaubt, ein Date passiert nur zwischen zwei Menschen, ist auf dem Holzweg. Denn Singles beobachten ganz genau, wie das Gegenüber mit anderen Menschen umgeht und ziehen die Konsequenzen. Wer unhöflich zu Bedienung oder Taxifahrer*in ist, ist bei 83 % der Frauen und 61 % der Männer aus dem Rennen. Manche würden sogar das Date sofort abbrechen.

Zu viel am Handy: Schuldig?

Ähnlich konsequent sind Singles, wenn es um frauenfeindliche Witze oder rassistische Bemerkungen geht. Für 84 % der Frauen und 56 % der Männer wäre das ein Dealbreaker und sie würden die Person nicht wiedersehen wollen. So etwas muss aber auch wirklich nicht sein.

Grund Nr. 3 ist gut zu wissen, da vielleicht viele schuldig sind: 70 % der Singles haben keine Lust auf ein zweites Date, dass dauernd sein Handy in der Hand hat.

Erzähl mir nichts über die neue Weltordnung

Neue Probleme haben auch die letzten 1,5 Jahre mit sich gebracht. 6 von 10 Singles klinken sich aus, wenn es um Verschwörungstheorien geht und 30 Prozent möchten das Thema Corona gänzlich vermeiden.

Von der besten Seite

Benimmregeln waren gestern? Das sehen Single-Frauen nicht so. Rülpsen, Schmatzen und Co sind noch immer absolute No-Gos beim Date und führen für 79 Prozent der Frauen dazu, dass kein zweites Treffen folgt. Und auch, wenn das Date sich Mut antrinken will – und über die Stränge schlägt – würden nur 30 Prozent der weiblichen Singles einem zweiten Date zustimmen. Männer sind hier viel anspruchsloser. Nur jeder zweite findet Tischmanieren wichtig und 6 von 10 Männern würden sich wieder treffen, auch wenn die Frau zu viel getrunken hat.

Ich will dich ... nicht

Am weitesten gehen die Meinungen zwischen Männern und Frauen bei Gesprächen über sexuelle Vorlieben auseinander. 45 % der Frauen schreckt es ab, wenn er*sie gleich erzählt, worauf er*sie steht, während das nur 9 % der Männer stören würde. Überhaupt brauchen Frauen mehr Zeit. 54 % Prozent würden das Date abbrechen, wenn sie sich körperlich bedrängt fühlen würden zum Beispiel durch "zufällige" Berührungen oder wenn der Arm um sie gelegt wird. Das würde nur 14 % der Männer stören.

Höhere Ansprüche

Insgesamt zeigt die Umfrage, dass Frauen anspruchsvoller beim Dating sind und auf mehr Dinge Wert legen. Aber das steht uns auch zu, Ladies. Man muss sich nicht mit einem schmatzenden Rassisten zufrieden geben, der glaubt Bill Gates hat ihn beim ersten Nasenabstrich gechippt.

 

Aktuell