Was sich Männer und Frauen vom Partner erwarten

Ordnung, Sauberkeit, Manieren – auf was schaut das andere Geschlecht im Alltag wirklich und was nervt so richtig? Die aktuellen Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Partneragentur Parship zeigen, was den Haussegen im Gleichgewicht hält oder in Schieflage bringt.

Was Frauen wollen

Fehlende Tischmanieren (65 Prozent), Unordnung (61 Prozent), die fehlende Verwendung von „Bitte“ und „Danke“ (49 Prozent) und ungeschlossene WC-Türen – das sind die größten Liebestöter und machen Männer für eine Frau schnell unattraktiv. Dafür können die Herren der Schöpfung vor allem mit kleineren Reparaturen (65 Prozent), durch Mistkübel Ausleeren (31 Prozent), Staubsaugen (29 Prozent) und Kochen (26 Prozent) punkten. Denn diese Tätigkeiten gehören aus Sicht der Frauen zu den Pflichten der Männer.

Was Männer wollen

Männer stoßen sich daran, wenn ihre Freundin oder Frau ihre Sachen überall herumliegen lässt (55 Prozent), an fehlenden Tischmanieren (46 Prozent), fehlenden Höflichkeitsfloskeln wie „Bitte“ und „Danke“ (41 und schmutzigem Geschirr in der Abwasch (34 Prozent). Sie erwarten sich dafür, dass ihre Partnerin für sie bügelt (44 Prozent), kocht (39 Prozent), die Wäsche macht (25 Prozent), Betten macht und einkaufen geht (jeweils 20 Prozent).

Übrigens: Eine offene Zahnpastatube ist nicht so schlimm wie ihr Ruf. Diese stört nur fünf Prozent der Frauen und sieben Prozent der Männer.

523 Parship-Mitglieder haben an der Umfrage teilgenommen.

 

Aktuell